Chirurgen operierten ein komplettes Glas aus dem Darm eines Mannes

Sebastian

Ein ganzes Glas im Anus eines Mannes
Chinesische Ärzte staunten, als sie sich das Röntgenbild eines schmerzleidenden Patienten ansahen. Im Enddarm eines Mannes aus Guangzhou (China) verbarg sich ein komplettes Trinkglas. Das Glas hatte einen Durchmesser von acht Zentimetern und sieben Zentimetern Höhe.

Auf den Röntgenbild ist das Glas deutlich zu erkennen. Bild: Klinik Guangzhou

Glas steckte zwei Tage im Darm
Nach Angaben der behandelnden Ärzte steckte das Glas bereits zwei Tage im Darm des Patienten. Vor Scham hatte sich der Mann erst bei der Notambulanz gemeldet, nachdem die Schmerzen unerträglich wurden, wie die Mediziner im „The Shanghailist“ berichten. Um 2.00 Uhr wurde der Patienten „schreiend bei einem Arzt vorgestellt“.

Die Ärzte konnten glücklicherweise das Glas entfernen, ohne dass es dabei zu Verletzungen durch Glasbruch kam. Das war eine medizinische Glanzleistung, dass der Schließmuskel einen massiven Druck auf das Glas ausübte. Dennoch blieb das Glas unversehrt. Die Scherben hätte zur Folge gehabt, dass der Mann an inneren Blutungen verstorben wäre.

Vermutlich skurrile Praktik
Wie das Glas in den Enddarm gelangte, wollte der Betroffene nicht berichten. Bekannt ist aber, dass es immer wieder zu skurrilen Praktiken kommt. Durch verschiedene Praktiken, wie beispielsweise Verkehr mit großen Gegenständen, kann es zu einer schweren Darmperforationen kommen. Bleibt der Darm bei der Praktik unverletzt, drohen durch festsitzende Gegenstände Verstopfungen. Weil der Kot einen immer höheren Druck erzeugt, kann die Darmwand platzen. Ein Darmdurchbruch ist ein medizinischer Notfall und muss sofort behandelt werden. Es drohen eine Sepsis und innere Blutungen. (sb)