Drastischer Anstieg der Krebserkrankungen erwartet

Heilpraxisnet

Deutsche Krebshilfe: Krebserkrankungen sollen bis 2030 um ein Drittel ansteigen

Einen drastischen Anstieg der Krebskrankungen erwartet die Deutsche Krebshilfe. Bis zum Jahr 2030 erwartet die Krebshilfe einen Anstieg um ein Drittel. Derzeit erkranken rund 436.000 Menschen pro Jahr in Deutschland an Krebs. Bis zum Jahr 2030 rechnet der Präsident der Deutschen Krebshilfe, Harald zur Hausen, mit jährlich 580.000 Krebs- Neuerkrankungen. So sagte Hausen gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wir müssen damit rechnen, dass bis 2030 jährlich 580.000 Krebsneuerkrankungen auftreten – fast ein Drittel mehr als jetzt".

In diesem Zusammenhang machte Harald zur Hausen nochmals auf Krebs- Präventionsmaßnahmen aufmerksam. Etwa zwei Drittel der Krebserkrankungen ließen sich auf den westlichen Lebensstil zurück führen. Wie allgemein bekannt, könne man durch Nichtrauchen, wenig Alkohol, gesundes Essen und aktive Bewegung einer Krebserkrankung vorbeugen. Auch solle man sich vor zu viel Sonneneinwirkungen und vor Viruserkrankungen wie Hepatitis B und HPV-Infektionen schützen. Letztendlich ausschließen könne man eine Krebserkrankung trotz aller Vorbeugemaßnahmen nicht. Die Deutsche Krebshilfe e.V. ruft dazu auf, sich umfassend über Vorsorgeuntersuchungen zu informieren und entsprechende Angebote zu nutzen. (sb, 26.02.2010)

Mehr zum Thema:

Auch von Interesse:
Pistazien als Schutz gegen Lungenkrebs
Stärkt Optimismus das Immunsystem?
Orthomolekulare Medizin (OM)