Ein Fünftel der deutschen Autofahrer flirtet im Straßenverkehr

Sebastian
In den Frühlingsmonaten steigt auch die Lust aufs Flirten. Rund 20 Prozent der Deutschen nutzen den Straßenverkehr als Flirtbörse und lassen sich so vom Autofahren ablenken, wie eine aktuelle Umfrage des Kfz-Direktversicherers DA Direkt beweist. Dabei zeigt sich das „starke“ Geschlecht deutlich flirtfreudiger am Steuer: Ein Viertel der Männer, aber nur 15 Prozent der Frauen geben an, die Autofahrt durch einen Flirt aufzulockern.

Nicht wenige Menschen flirten im Straßenverkehr.
Nicht wenige Menschen flirten im Straßenverkehr. Bild: sneksy13/fotolia

Mit den wärmeren Temperaturen nehmen gemeinhin auch die Frühlingsgefühle zu und die Lust aufs Flirten steigt. Nicht nur Bars, Kneipen und Cafés sind gängige Orte um potenzielle Kontakte anzuflirten. Immer mehr Menschen nutzen auch die Autofahrt zur Kontaktaufnahme. Eine Umfrage von YouGov im Auftrag von DA Direkt ergab, dass ein Fünftel der deutschen Autofahrer einem Flirt während der Fahrt nicht abgeneigt ist. Ein Zehntel macht seinen Beifahrern schöne Augen, andere konzentrieren sich lieber auf die übrigen Autofahrer (9 Prozent) oder Fußgänger (5 Prozent). Das Flirten mit Fahrrad-, Bus- oder Lkw-Fahrern steht indes auf Deutschlands Straßen nicht hoch im Kurs. Kaum jemand riskiert hier einen Flirt (zwischen 0 und 1 Prozent).

Doch selbst wenn es gar nicht zu einem Flirt kommt, ziehen attraktive Passanten die Aufmerksamkeit auf sich: Immerhin 14 Prozent der deutschen Autofahrer lassen sich von gut aussehenden Fußgängern ablenken. Das Y-Chromosom hat auch hier die Nase vorne: Mehr als dreimal so viele Männer (22 Prozent) als Frauen (6 Prozent) verlieren bei attraktiven Passanten den Kopf.

Über die Umfrage
Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland AG bereitgestellt. An der Online-Befragung zwischen dem 22.04. und dem 28.04.2015 nahmen 1.000 deutsche Autofahrer teil. (pm)