Einsatz neuer Mikroskop-Technologie könnte die Behandlung von Krebs revolutionieren

Alexander Stindt

Wissenschaftler analysieren erstmals an Bildern wie der DNA-Code ausgelesen wird

Forscher haben jetzt zum ersten Mal einige erstaunliche Bilder von DNA-Codes enthüllt, welche tatsächlich in Echtzeit zeigen, wie dieser ausgelesen und transkribiert wurde. So konnten die Experten diesen Prozess genau beobachten und analysieren. Das Verständnis der Feinheiten des Prozesses könnte in Zukunft zu neuen effektiven Wegen zur Bekämpfung von Krebs führen.

Den Wissenschaftlern des Institute of Cancer Research in London ist es jetzt gelungen, neuartige Bilder vom Auslesen des DNA-Codes zu analysieren. Dies könnte in Zukunft dabei helfen, dass neue Möglichkeiten und Wege zur Behandlung von Krebs entwickelt werden. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Nature“.

Eine neue Art der Mikroskop-Technologie ermöglicht die Betrachtung von komplexen Abläufen bei der Bildung von Proteinen. Dies könnte in Zukunft beispielsweise zu neuen Behandlungsmethoden für Krebs führen. (Bild: science photo/fotolia.com)

Besseres Verständnis des Prozesses zur Bildung von Proteinen

Zu beobachten, wie die menschliche DNA ausgelesen und dekodiert wird, ist ein wichtiger Fortschritt. So kann besser verstanden werden, durch welchen Prozess bestimmte Proteine gebildet werden. Diesen Prozess durchlaufen alle Tiere und Pflanzen und oft steht er auch mit Krebs-Erkrankungen in Verbindung.

Verwendete Mikroskop-Technologie gewann letzte Jahr den Nobelpreis

Mit derselben unglaublichen Mikroskop-Technologie, die bereits im vergangenen Jahr mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, konnten Wissenschaftler des Institute of Cancer Research in London ein Stück molekularer Maschinerie namens RNA Polymerase III beim Transkribieren eines Gens beobachten. Die sogenannte RNA Polymerase III ist eine entscheidende Komponente im komplexen Leben, sagen die Mediziner. Der Vorgang könne Krebs beschleunigen, indem eine größere Anzahl von Bausteinen produziert wird, welche der Krebs zur Vermehrung benötigt, erläutern die Forscher weiter.

Durch die angewendete Technik können neue Medikamente entwickelt werden

Jetzt können die Forscher besser verstehen, wie die verschiedenen Komponenten dieses entscheidenden molekularen Mechanismus zusammenpassen. Vielleicht können durch die neue Erkenntnis in Zukunft Medikamente entwickelt werden, welche das System ein- oder ausschalten, erklärt Autor Dr. Alessandro Vannini vom Institute of Cancer Research. Dies könnte zu einer völlig neuen Art der Krebsbehandlung führen, fügt der Experte hinzu.

Neues Elektronenmikroskop nutzt das Einfrieren von Proben

Das Forscherteam konnte die DNA mit einem brandneuen Elektronenmikroskop namens Cryo-EM betrachten. Cryo-EM funktioniert durch das Einfrieren und anschließendes Abbilden von Proben bei -180 ° C. So können auch die kleinsten Details der Proteinformen bewahrt werden, sagen die Wissenschaftler. Die erstellten Bilder können dann zu präzisen 3D-Modellen verarbeitet werden, welche kombinierbar sind. Oder die Wissenschaftler können Schritt für Schritt analysieren, wie die DNA gelesen und in Aktionen umgesetzt werden.

Fundamentales Verständnis biologischer Systeme könnte zu neuen Krebstherapien führen

Durch die Verwendung von Cryo-EM entwickelt sich das Wissen über die Struktur und das Verhalten biologischer Moleküle schnell weiter, sagen die Experten. Die aktuelle Entdeckung zeige, wie ein fundamentales Verständnis biologischer Systeme die Möglichkeiten für die Entwicklung potenzieller neuer Krebstherapien eröffnen kann. Cryo-EM ist so stark, dass es auch die kleinsten Moleküle aufnehmen kann, welche nur ungefähr fünf Nanometer groß sind. Dieser unglaubliche neue Fortschritt in der DNA-Dekodierung wird das Verständnis von Krankheiten fördern und potenziell zu lebensrettenden Behandlungen führen, einschließlich neuer Möglichkeiten zur Krebsbekämpfung, mutmaßen die Mediziner. (as)