Ferienlager nach Infektion geräumt

Sebastian

Ferienlager nach wahrscheinlicher Norovirus Infektion geräumt.

(18.07.2010) Nach einer mutmaßlichen Infektion von Kindern des gefährlichen Norovirus, ist das Ferienlager in Straußberg mittlerweile geräumt worden. Am Samstag wurden 39 Kinder und ein Betreuer zur stationären Behandlung in eine Klinik verbracht.

Am Samstag mussten 39 Kinder und ein Betreuer aufgrund eines Norovirus-Verdachts in ein Krankenhaus verbracht werden. Bei mindestens einem Kind wurde der Norovirus nachgewiesen. Die erkrankten Kinder und der Betreuer litten unter starken Durchfällen und Erbrechen. Underdessen sind allerdings alle Patienten wieder aus den umliegenden Kliniken entlassen worden.

Mehr zum Thema:

Heute wurde das gesamte Fereinlager bei Sondershausen geräumt und geschlossen. Die letzten 100 Kinder reisten am Vormittag ab. Inzwischen hat das örtliche Gesundheitsamt die Küche des Ferienlagers desinfizieren lassen. Am Montag soll zudem entschieden werden, ob Experten das ganze Camp reinigen sollen. Nach wie vor ist nicht geklärt, wie es zu der Infektion kommen konnte. Hierzu werden weitere Analysen folgen. Die ersten Ergebnisse sollen dann am Montag veröffentlicht werden. Ausgeschlossen wurde bereits jetzt, dass der Virus über eventuell über infiziertes Trinkwasser oder das Wasser aus dem eigenen Freibad übertragen wurde. Insgesamt hatten über 400 Kinder ihre Ferien in dem Camp verbracht. (sb)