Gesundheitsvorteile der vegetarischen Ernährung

Sebastian

Ärztekonkress zu den gesundheitlichen Vorteile der vegetarischen Ernährung

21.09.2012

Am Universitätsklinikum Charité in Berlin veranstaltet die Hochschulambulanz für Naturheilkunde, der Bund der Vegetarier sowie die Carstens-Stiftung eine wissenschaftliche Fachkonferenz mit dem Titel „VegMed“. Dabei geht es um die gesundheitlichen Vorzüge einer vegetarischen Ernährung und wissenschaftliche Erkenntnisse hierzu. Die zertifizierte Fortbildungsveranstaltung findet am 9. Dezember 2012 in Berlin statt.

Mehr zum Thema:

Wissenschaftliche Studien zeigen Vorteile der vegetarischen Kost
Aktuelle Studien zeigen, dass Menschen, die sich vegetarisch ernähren, bei zahlreichen Erkrankungen ein geringeres Erkrankungsrisiko besitzen. Das gelte vor allem bei Herz-Kreislauf-Leiden. Von Vorteil sei, dass Vegetarier mehr Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Nüsse essen, als „Fleischesser“. Eine englische Metaanalyse kam zu dem Ergebnis, dass die vegetarische Kost das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten um 15 bis 35 Prozent senken kann. Zudem zeigten andere Studien, dass vor allem der Verzehr von rotem Fleisch das Krebsrisiko erhöht.

Trotz Negativfaktoren bleiben Vorteile erhalten
„Selbst wenn übrige Faktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum oder Sport und soziodemografische Parameter ausgeklammert werden, bleiben die Vorteile einer vegetarischen Ernährung offensichtlich erhalten“. In einer Studie hatten Vegetarier, unabhängig von ihren sonstigen Lebensgewohnheiten, ein um 36 Prozent niedrigeres Risiko ein metabolisches Syndrom zu entwickeln.

Der Kongress richtet sich an Ärzte, Diätassistenten, Gesundheitsberater und Ernährungswissenschaftler. Neue Studiendaten und vegetarische Kostformen werden vorgestellt. Ein Buffet zeigt zudem, wie vielseitig vegetarische Rezepte sein können. Ein Programm kann hier herunter geladen werden. Die Veranstaltung ist mit CME-Fortbildungspunkten der Ärztekammer Berlin, der DGE, VDD und VDOE zertifiziert. (sb)