Jeden Tag frische Früchte schützen uns vor Diabetes Typ 2

Alexander Stindt
Experten untersuchen die Auswirkungen von frischem Obst auf das Risiko für Diabetes
Diabetes ist eine weitverbreitete Erkrankung in der heutigen Gesellschaft. Viele Menschen versuchen deswegen ihr Risiko für Diabetes zu reduzieren. Forscher fanden jetzt heraus, dass der Konsum von tägliche Konsum von frischen Früchten die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von Diabetes verringern kann.

Die Wissenschaftler der University of Oxford stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass Menschen jeden Tag frisches Obst essen sollten, um so ihr Risiko für Diabetes zu senken. Die Forscher veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der medizinischen Fachzeitschrift „PLOS Medicine“.

Früchte schmecken gut und sind gesund. Experten fanden jetzt heraus, dass der tägliche Obstverzehr sogar vor den Entstehung von Diabetes schützt. (Bild: photocrew/fotolia.com)

Wie entsteht Diabetes?
Frisches Obst ist eine gute Ergänzung der täglichen Mahlzeiten. Früchte enthalten viele Fasern und Antioxidantien und versorgen den Körper mit essentiellen sogenannten Mikro-Nährstoffen, sagen die Autoren. Die aktuelle Studie ergab, dass der Konsum von Obst vor dem Risiko der Entstehung von Diabetes schützen kann. Diabetes tritt auf, wenn entweder die Bauchspeicheldrüse nicht in der Lage ist, genug Insulin zu sezernieren oder wenn die Zellen des Körpers resistent gegen Insulin werden.

Frische Früchte können das Risiko für Diabetes um bis zu zwölf Prozent reduzieren
Laut den Forschern führt der tägliche Verzehr von frischen Früchten dazu, dass sich das Risiko für die Entstehung von Diabetes um etwa zwölf Prozent reduziert. Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler 500.000 Menschen aus China.

Mehr zum Thema:

Enthalten Früchte nicht zu viel Zucker?
Wir wissen, dass frische und saisonale Früchte gut für unsere Gesundheit sind, viele Menschen verzichten aber wegen dem hohen Zuckergehalt auf den Konsum, sagen die Wissenschaftler. Früchte enthalten natürlichen Zucker in Form von Fructose. Manche Experten glauben, dass zu viel Fruktose schädlich sein kann.

Positive Auswirkungen des Konsums von frischen Früchten
Allerdings beweist die aktuelle Studie, dass der tägliche Verzehr von einer Schüssel mit frischen Früchten bei der Verringerung der Gefahr von Diabetes und auch Diabetes-bedingten Komplikationen wie Herzkrankheiten, Schlaganfall, Nierenerkrankungen und Augenerkrankungen helfen kann. Das Risiko für die Diabetes-Komplikationen wurde durch den Konsum von Obst um 13 bis 28 Prozent reduziert, fügen die Forscher hinzu.

Diabetiker können sich durch den Konsum von Früchten vor vorzeitigen Tod schützen
Während ihrer Untersuchung fanden die Mediziner heraus, dass bei Menschen mit Diabetes der Konsum von frischen Früchten an mehr als drei Tagen in der Woche dazu führt, dass sich das relative Risiko, verfrüht zu versterben, um 17 Prozent verringerte. Außerdem stellten die Wissenschaftler fest, dass der regelmäßige Obstkonsum bei gesunden Menschen zu einer Verringerung des absoluten Risikos für Diabetes um geschätzt 0,2 Prozent über einen Zeitraum von fünf Jahren führt.

Welche Früchte sind für Diabetiker besonders geeignet?
Sie sollten mindestens einhundert Gramm frische Früchte zwischen Ihrem Frühstück und Mittagessen zu sich nehmen. Gerade für Diabetiker ist es besonders wichtig, dass sie häufig essen aber trotzdem ihr Kalorienaufnahme kontrollieren. Ernährungswissenschaftler erklären, dass die besten Früchte für Diabetiker Granatäpfel, Trauben, Äpfel, Heidelbeeren, Erdbeeren, Guave, Wassermelonen, Kirschen, Papaya und Orangen sind. (as)