Kürbis: Harte Schale auf dem Boden zerteilen

Astrid Goldmayer

Harte Schale vom Kürbis lässt sich leichter zerteilen, wenn sie bereits Risse hat

18.10.2013

Herbstzeit ist Kürbis-Zeit. Ob in der Suppe, im Auflauf oder als Gemüsebeilage – Kürbis erfreut sich zu dieser Jahreszeit größter Beliebtheit. Um seine harte Schale zu zerkleinern, ist häufig viel Kraft erforderlich. Walburga Loock von der bayrischen Landfrauenvereinigung verrät der Nachrichtenagentur „dpa“ einige Tricks, wie Kürbis-Liebhaber auch ohne große Anstrengung an das schmackhafte Kürbisfleisch kommen.

Kürbis für 30 bis 60 Minuten bei 180 Grad in den Backofen legen
Es gibt Kürbis-Sorten, bei denen die Schale weniger fest und essbar ist. Dazu gehört der Hokkaido-Kürbis. Besonders harte Kürbisse müssen jedoch geschält werden. Walburga Loock rät dazu, den Kürbis vor dem Zerkleinern auf den Boden fallen zu lassen. Auf diese Weise zerspringt er entweder in große Stücke oder bekommt Risse in der Schale, so dass sich der Kürbis leichter zerteilen lässt. „Dann entkernen Sie die Stücke und legen sie in den Backofen“, rät die Expertin. Nach einer halben bis einer vollen Stunde bei 180 Grad im Backofen lässt sich das Kürbisfleisch leicht von der Schale lösen.

Kürbis – das Heilmittel aus der Natur
Kürbis schmeckt nicht nur gut, er enthält auch viele gesundheitsfördernde Substanzen wie wertvolle Fettsäuren, Vitamin E und Beta-Carotin, das in verwandter Form vor Krebs schützen soll. Darüber hinaus enthält Kürbiskernöl sogenannte Phytosterole, die als Gegenspieler zum körpereigenen Dihydrotestosteron agieren. Das Hormon spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Prostatavergrößerungen, von denen etwa 60 Prozent aller über 50-jährigen Männer betroffen sind. Zudem sollen die Inhaltsstoffe des Öls die Blase kräftigen. (ag)

Advertising

Bild: Joujou / pixelio.de