Neu entwickelte Tablette kann melden, wenn sie eingenommen und verdaut wird

Alexander Stindt

Food and Drug Administration erlaubt den Einsatz von Abilify MyCite

Gibt es für Ärzte eine Möglichkeit festzustellen, ob Patienten wirklich alle verschriebenen Medikamente eingenommen haben? In den USA wurde jetzt eine Tablette zugelassen, die ihre Verdauung im Magen meldet und die Daten dann in eine Cloud weiterleitet.

Die Experten der US-Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration (FDA) haben jetzt erstmals eine Tablette plus Zubehör zugelassen. Diese Tablette enthält einen winzigen Sensor, welcher dann bei Kontakt mit der Magensäure einen elektrischen Impuls aussendet. Ein spezielles Pflaster auf dem betroffenen Patienten registriert dieses Signal und leitet die Information automatisch an eine App weiter. Von dort gelangen die Daten in die Cloud. Die FDA veröffentlichte eine Pressemitteilung zur Zulassung der Tablette.

Forscher haben jetzt Tabletten entwickelt, welche den Kontakt mit Magensäure melden können. Informationen werden dann über eine App in die Cloud weitergeleitet. Durch die Tabletten können beispielsweise Menschen mit psychischen Erkrankungen sicherstellen, dass sie ihre Tabletten nicht vergessen. (Bild: Gina Sanders/fotolia.com)

Tablette plus Zubehör wurden bereits von der FDA zugelassen

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat jetzt erstmals eine Tablette plus Zubehör zugelassen, bei der ein Sensorsystem meldet, wenn die Tablette in Kontakt mit Magensäure kommt. So können betroffene Personen beispielsweise dokumentieren und verfolgen, wann sie ihre Tabletten eingenommen haben. Es ist für Mediziner und Pflegekräfte auch möglich, auf die Daten zuzugreifen – natürlich nur mit der Zustimmung der betroffenen Patienten.

Abilify MyCite wird bei Schizophrenie und bipolaren Störungen verwendet

Das Medikament mit der Bezeichnung Abilify MyCite wird bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt. Es kann verwendet werden, um beispielsweise Schizophrenie und bipolaren Störungen zu behandeln. Außerdem kann die Tablette auch begleitend bei einer schweren Depression verschrieben werden.

Durch welches Unternehmen wird die Tablette hergestellt?

Der Hersteller der neuen Tablette ist ein japanisches Unternehmen mit dem Namen Otsuka Pharmaceutical. Diese Firma vertreibt schon seit Jahren Tabletten mit dem enthaltenen Wirkstoff Aripiprazol. Der verwendete Sensor wird dabei von der US-Firma Proteus Digital Health hergestellt.

Einige Menschen nehmen in manischen Phasen ihre Medikamente nicht ein

Gerade bei einer psychischen Erkrankung kann es durchaus wichtig sein, dass eine genaue Einnahme der verschriebenen Tabletten beachtet wird. Beispielsweise gibt es bei einigen Menschen mit einer bipolaren Störung das Problem, dass diese aufhören ihre Medikamente einzunehmen, wenn sie sich in einer manischen Phase der Erkrankung befinden. „Für einige Patienten könnte es sinnvoll sein, die Einnahme von Tabletten gegen psychische Erkrankungen so im Auge zu behalten“, erläutert Dr. Mitchell Mathis von der FDA.

Kostenübernahme durch Versicherungen ist noch nicht geklärt

Bisher wurde noch nicht geklärt, ob die Verwendung der neuen Technik auch dazu beiträgt, dass Patienten ihre Medikamente regelmäßiger einnehmen, erklären die Hersteller der Tablette und der US-Arzneimittelbehörde FDA. Es bleibe auch noch unklar, ob Versicherungen die Kosten für das neu entwickelte Medikament übernehmen werden. Die Kostenübernahme könne möglicherweise solange abgelehnt werden, bis es klare Beweise für eine erhöhte Therapietreue durch die Überwachung mit der Tablette gibt, erläutern die Experten.

Zukünftig auch Behandlung von Diabetes oder Bluthochdruck mit Abilify MyCite?

Die Herstellerfirma Proteus Digital Health plant scheinbar schon die Tablette einer viel größeren Zielgruppe zu Verfügung zu stellen. Die Forscher sind der Meinung, dass das System zur Überwachung der Einnahme von Tabletten eine massive Auswirkung auf die Behandlung von Patienten mit Diabetes oder Bluthochdruck haben könnte. Dies könnte bei der ansteigenden Anzahl von Patienten mit Bluthochdruck von äußerster Wichtigkeit sein. (as)