Psyche: Am Lachen sind Freunde zu erkennen

An der Art des Lachens können Menschen erkennen, ob die lachenden Personen befreundet- oder sich völlig fremd sind. So ist es uns schneller möglich bestimmte vorhandene soziale Bündnisse zu erkennen. (Bild: iko/fotolia.com)
Alexander Stindt
Befreundete Personen lachen untereinander anders als völlig fremde Menschen
Das ein Lachen in allen Ländern gleich klingt und sogar ansteckend wirken kann, ist den meisten Menschen bewusst. Jetzt fanden Wissenschaftler heraus, dass unser Lachen aber auch Signale an Menschen aussendet, die uns besser kennen. So klingt es anders, wenn wir mit Freunden lachen, als wenn wir mit völlig fremden Personen lachen.

Wenn Freunde untereinander lachen, klingt das anders als wenn wir mit Personen zusammen lachen, die uns fremd und unbekannt sind, stellten Forscher von der University of California bei einer Untersuchung fest. Menschen scheinen besondere Signale an bekannte Personen zu übermitteln, wenn sie zusammen lachen. Die Mediziner veröffentlichten ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“.

An der Art des Lachens können Menschen erkennen, ob die lachenden Personen befreundet- oder sich völlig fremd sind. So ist es uns schneller möglich bestimmte vorhandene soziale Bündnisse zu erkennen. (Bild: iko/fotolia.com)
An der Art des Lachens können Menschen erkennen, ob die lachenden Personen befreundet- oder sich völlig fremd sind. So ist es uns schneller möglich bestimmte vorhandene soziale Bündnisse zu erkennen. (Bild: iko/fotolia.com)

Lachen kann positive Emotionen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit anzeigen
Für ihre Untersuchung analysierten die Forscher die Daten von fast 1.000 Probanden aus 24 verschiedenen Ländern, die alle vorher verschiedene Aufnahmen von lachenden Menschen gehört hatten. Den Probanden war es möglich, in 61 Prozent aller Fälle zu erkennen, ob auf der Aufnahme ein Paar von befreundeten Personen lachte, sagen die Forscher. Lachen könnte unseren Vorfahren dabei geholfen haben, zu identifizieren, welche Menschen ihre Freunde waren. Lachen könnte mehr Informationen enthalten, als uns bisher bekannt war. Es kann positive Emotionen ausdrücken und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit anzeigen, erklären die Mediziner.

Lachen ist ein Zeichen des Beziehungsstatus
Die Forscher konzentrierten sich bei ihrer Untersuchung auf Gruppen von Menschen, die miteinander lachten, ein sogenanntes Co-Lachen. Dabei versuchten sie festzustellen, ob das gemeinsame Lachen, Menschen außerhalb der Gruppe etwas mitteilt, sagen die Experten. Es war bereits bekannt, dass ein Lachen quer durch alle Kulturen als Zeichen des Beziehungsstatus gesehen wird. Aber über das kommunikative Element des Lachens und welche Informationen wir von anderen lachenden Menschen aufzulesen können, ist noch sehr wenig bekannt. Wenn Freunde miteinander lachen, neigten sie dazu verräterischen Zeichen zu geben, wie beispielsweise ihre Tonhöhe sowie die zunehmende unberechenbare Lautstärke, sagen die Mediziner. Die Probanden fanden es im Allgemeinen einfacher, lachende befreundete Paare zu erkennen, wenn diese Frauen waren, fügen die Wissenschaftler hinzu.

Lachen kann helfen vorhandene soziale Bündnisse zu erkennen
Die Studie ist die größte kulturübergreifende Untersuchung des Lachens, die weltweit jemals durchgeführt wurde, erläutert der Hauptautor Professor Greg Bryant von der University of California. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, wie unser Lachen helfen könnte, bei Menschen vorhandene soziale Bündnisse zu erkennen und anschließend besser im sozialen Umfeld zu navigieren, fügt der Experte hinzu. Menschen scheinen einen Weg gefunden zu haben, um zwischen echtem und gezwungenem Lachen zu unterscheiden. Es gibt noch eine Form von Lachen, das nicht willentliche Lachen. Dieses Lachen dient mehr der sozialen Interaktion, wie zum Beispiel ein höfliches Lachen mit einer Person, die wir gerade erst kennengelernt haben, sagen die Experten.

Manche Menschen fälschen den Klang des Lachens, um Zugehörigkeit zu signalisieren
Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen auch einen anderen interessanten Fakt. Es gibt Menschen in Gruppen, die nicht wirklich eng mit den anderen befreundet sind und daher den Klang des Lachens „fälschen“, um ihre Zugehörigkeit zu der Gruppe gegenüber Fremden zu signalisieren, erläutern die Mediziner. Gemeinsames Lachen könne eine schnelle und genaue Einschätzungen der Zugehörigkeit bieten, die über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg funktioniert. Außerdem stelle das gemeinsame Lachen ein universelles Mittel der Signalisierung von kooperativen Beziehungen dar. (as)

Advertising