Roseanne Barr erblindet langsam und fordert Marihuana-Freigabe

Sebastian

Augenkrankheit: Comedy-Star wird langsam blind

Die US-amerikanische Schauspielerin und Comedy-Legende Roseanne Barr hat in einem Interview über ihre Augenkrankheit berichtet. Die 62-Jährige, die hierzulande vor allem durch die Serie „Roseannne“ bekannt wurde, forderte in diesem Zusammenhang erneut die Legalisierung von Marihuana. Die Droge helfe ihr.

Schauspielerin berichtet über ihre Augenkrankheit
Wie aus einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa hervorgeht, hat die US-amerikanische Schauspielerin und Comedy-Legende Roseanne Barr in einem Interview über ihre schwere Augenkrankheit gesprochen. Gegenüber dem US-Internetportal „Daily Beast“ sagte sie demnach: „Meine Sehkraft wird immer schlechter.“ Sie erklärte, dass sie unter grünem Star und Makuladegeneration leide, einer Erkrankung der Netzhaut. Offenbar nimmt die 62-Jährige ihre Erkrankung jedoch tapfer auf: „Ich versuche, mein Sehvermögen so lange zu genießen, wie es geht. So richtig zu leben. Mein Vater litt auch daran“, so Barr.

cannabis-krankenkasse

Mehr zum Thema:

Legalisierung von Marihuana
Die Schauspielerin machte sich in diesem Zusammenhang erneut für die Legalisierung von Marihuana stark. „Marihuana ist gut für mich, gegen den Druck in meinen Augen“, erklärte sie. Die Droge sei ihrer Meinung nach „eine gute Medizin für viele Dinge.“ Am Montag stellte die Komikerin in einem Tweet klar, dass sie derzeit noch sehen könne. Sie schrieb: „Ich habe gesagt, dass ich eines Tages mein Augenlicht verlieren werde und mein peripheres Sehen eingeschränkt ist. Ich bin nicht blind und werde es in naher Zukunft auch nicht sein.“

Makuladegeneration kann zu Erblindung führen
Experten zufolge ist die Makuladegeneration in Deutschland die häufigste Ursache von Erblindungen im Erwachsenenalter. Etwa zwei bis vier Millionen Bundesbürger sind davon betroffen. Bei der Erkrankung wird der wichtigste Teil der Netzhaut zerstört, sodass scharfes Sehen nicht mehr möglich ist. Schlimmstenfalls droht eine weitgehende Erblindung. Die Ursachen für die Erkrankung sind bislang nicht eindeutig geklärt. An grünem Star (Glaukom) leiden hierzulande laut dem Berufsverband der Augenärzte (BVA) knapp eine Million Menschen. Zu den Hauptrisikofaktoren für grünen Star gehören ein erhöhter Augeninnendruck, ein von der Norm abweichender Blutdruck (vor allem ein stark schwankender und ein sehr niedriger Blutdruck), eine genetische Veranlagung oder Diabetes mellitus. Zudem können starke Kurz- oder Weitsichtigkeit, ein hohes Lebensalter sowie Durchblutungsstörungen des Sehnervs das Risiko für grünen Star erhöhen.

Bekannt durch TV und Kino
Barr, die an beiden Krankheiten leidet, ist den meisten Fernseh-Zuschauern in den USA und auch in Deutschland durch die nach ihr benannte Sitcom „Roseanne“ bekannt. An der Seite von John Goodman spielte sie in der TV-Serie ab 1988 für neun Jahre die übergewichtige Mutter einer Großfamilie und erhielt dafür einen Golden Globe und einen Emmy. Auch in Kinofilmen spielte sie mit. Etwa in der schwarzen Komödie „Die Teufelin“ aus dem Jahr 1989, in der die vierfache Mutter als betrogene Ehefrau ihrer Nebenbuhlerin – gespielt von Meryl Streep – das Leben zur Hölle machte. (ad)

/span>

Bild: NicoLeHe / pixelio.de