Rückruf aufgrund von Coli-Bakterien im Käse

Heilpraxisnet

Coli-Bakterien bedingen Rückrufaktion für zwei französische Käsesorten

05.08.2014

Wegen möglicherweise enthaltener Coli-Bakterien werden zwei französische Käsesorten zurückgerufen. Beim Verzehr drohen schwere Magen-Darm-Beschwerden, wie Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Betroffen sind laut Mitteilung der Nachrichtenagentur „dpa“ die Sorten „Saint Marcellin“ und „Saint Felicien“ der französischen Käserei Fromageries L’Etoile. Das Unternehmen Vallée-Verte, welches den Käse hierzulande vertreibt, habe die beiden Käsesorten wegen des Nachweises von Coli-Bakterien zurückgerufen.

Der Rückruf gilt für die Chargen der beiden Käsesorten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 4. August bis 3. September 2014. Erhältlich war der Käse in Bio-Läden bundesweit, wobei Baden-Württemberg und Bayern die Hauptverkaufsländer bilden. Da beim Verzehr des Käses erhebliche Verdauungsbeschwerden drohen, wird Verbraucherinnen und Verbrauchern empfohlen, diesen in dem jeweiligen Geschäft zurückzugeben oder zu vernichten und ihn keinesfalls zu verspeisen.

Die nachgewiesenen Darmbakterien aus der Gattung Escherichia coli können verschiedene gesundheitliche Beschwerden auslösen, die bis hin zu blutigem Durchfall und erheblichen Beeinträchtigungen der Nierenfunktion reichen, berichtet die Nachrichtenagentur „dpa“. Vor allem Kinder seien gefährdet. Bakterien aus der Gattung Escherichia coli waren auch für die EHEC-Epidemie im Jahr 2011 verantwortlich, bei der tausende Menschen erkrankten und mehr als 50 verstarben. (fp)

Advertising