Salmonellen-Erreger: Rückruf für Puten-Zwiebel-Mettwurst bei Netto eingeleitet

Fabian Peters
Puten-Zwiebel-Mettwurst wegen Salmonellen-Verdacht zurückgerufen
Der Discounter „Netto“ warnt vor einem Gesundheitsrisiko bei dem Verzehr bestimmter Puten-Zwiebel-Mettwurst und hat zu einer Rückgabe der Ware aufgerufen. In der „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“ seien möglicherweise Salmonellen enthalten, so die Mitteilung des Discounters. Die Bakterien können insbesondere für ohnehin geschwächte Menschen eine Gesundheitsgefahr darstellen.

Der Hersteller hat die „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“, 150g Packung, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 05. Februar 2017 und den Chargennummern 17.104104.25 und 17.104104.6 zurückgerufen, berichtet das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal „Lebensmittelwarnung.de“. Hergestellt wurde die Wurst von der Juma GmbH und der Vertrieb erfolgte über den Netto-Marken-Discount. Von einem Verzehr wird dringend abgeraten. Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen sind mögliche Folgen einer Salmonellen-Infektion.

Die „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“ wurde wegen möglicher Salmonellen-Kontamination vom Hersteller zurückgerufen. (Bild: www.lebensmittelwarnung.de)

Mettwurst in mehreren Bundesländern angeboten
„Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ ruft die Juma GmbH nach eigenen Angaben das Produkt „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“, 150g Packung, zurück. Betroffen seien die Chargennummern 17.104104.25 und 17.104104.6 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05. Februar 2017. Bei diesen bestehe der Verdacht auf eine Salmonellen-Kontamination. Das Produkt wurde laut Angaben des Herstellers regional bei Netto Marken-Discount in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angeboten.

Auf einen Verzehr dringend verzichten
Angesichts des Verdachts auf eine mögliche Salmonellen-Kontamination wurde die „Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst“ in sämtlichen Netto-Filialen umgehend aus dem Verkauf genommen. Wer zuvor bereits eine entsprechende Puten-Zwiebel-Mettwurst gekauft hatte, kann diese zurückgeben und erhält den Kaufpreis gegen Vorlage des Etiketts mit dem MHD und den genannten Chargennummern erstattet, berichtet Netto auf seiner Internetseite. „Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für etwaige entstandene Unannehmlichkeiten“, so die Mitteilung des Herstellers. (fp)