Schweinegrippe Influenza in Bulgarien

Fabian Peters

Schweinegrippe Epidemie in Bulgarien

24.01.2011

In Bulgarien wird die Schweinegrippe zur Epidemie. Wie die Gesundheitsbehörden berichten, liegen die die Infektionsraten in manchen Regionen bereits bei 155 Grippe-Infektionen je 1.000 Einwohner.

Mehr zum Thema:

Während die Schweinegrippe-Erreger (H1N1) hierzulande zwar bei einem Großteil der Patienten nachgewiesen werden, sind die Zahlen der Infektionen insgesamt in Deutschland bisher relativ überschaubar. In Bulgarien sprechen die Gesundheitsbehörden hingegen bereits von einer Epidemie und zeigten sich angesichts der wachsenden Infektionszahlen besorgt.

Zahlreiche Schweinegrippe-Infektionen in Bulgarien
Die massenhaften Grippe-Infektionen haben laut bulgarischen Medienberichten bereits in sechs Bezirken die Form einer Epidemie angenommen. Die saisonale Grippewelle in Bulgarien ist dieses Jahr besonders stark, wobei rund 30 Prozent der Erkrankungen auf eine Infektion mit dem H1N1-Virus zurückzuführen sind. Angesichts der Infektionszahlen von 155 Grippe-Infektionen je 1.000 Einwohner zum Beispiel in der Hauptstadt Sofia, sind Regierung und Gesundheitsbehörden alarmiert. Den Bürgern wird geraten ihre soziale Kontakten zu minimieren und Menschenansammlungen zu meiden. Alle Schulen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Trotz der Vorsichtsmaßnahmen gehen die Gesundheitsbehörden davon aus, dass die Zahl der Erkrankungen im Laufe der kommenden Tage weiter zunehmen wird und ihren Höchststand gegen Ende der Woche erreicht. Warum die Schweinegrippe in Osteuropa und insbesondere in Bulgarien ein weitaus größeres Ausmaß erreicht als in den meisten westeuropäischen Staaten, ist laut Aussage der Experten bislang unklar.

Grippe-Infektionen in Deutschland lediglich leicht erhöht
Die Impfquoten von rund 26 Prozent, wie sie das Marktforschungsinstitut „YouGov“ in einer aktuellen Umfrage zu den Schutzimpfungen in Deutschland festgestellt hat, leisten hierzulande sicherlich eine Beitrag zu der weit geringeren Zahl der Grippe-Infektionen. So kommt die Arbeitsgemeinschaft Influenza in ihrem aktuellen Wochenbericht zu dem Ergebnis, dass die Grippeaktivität in Deutschland bis Mitte Januar lediglich leicht erhöht war. Allerdings wurden auch hierzulande mehr als 80 Prozent der Fälle von dem H1N1-Virus ausgelöst, welches für die Schweinegrippe-Pandemie in der vergangenen Grippesaison verantwortlich war. (fp)