Solariumbräune: Risiken durch mangelnde Aufklärung

Heilpraxisnet

Sonnenbank Solariumbräune: Risiken durch mangelnde Aufklärung, alte Geräte und Grenzwertüberschreitung

Die deutschen Aufsichtsbehörden für Sonnenstudios und von neun anderen Ländern der EU, haben im Auftrag der EU- Komission über den Zeitraum eines Jahres etwa 500 Solariumbänke an 300 Orten überprüft und Erschreckendes festgestellt.

Die Brüsseler Komission gab ihre alarmierenden Ergebnisse am gestrigen Freitag bekannt. Sie stellten fest, dass jede siebte Sonnenbank die festgelegten Grenzwerte für UV- Strahlung überschreitet, die gesundheitsgefährdend sein kann. Desweiteren sollen oftmals die Solariumnutzer nicht genügend über mögliche Risiken aufgeklärt, z.B. durch aufgeklebte Hinweise an den Geräten, und Minderjährige nicht genügend kontrolliert werden. Seit dem Sommer 2009 gilt, dass in Deutschland für Jugendliche unter 18 Jahren der Besuch eines Solariums untersagt ist. Auch sollen Geräte veraltet sein und Schutzbrillen zum Teil fehlen.

Mehr zum Thema:

Der EU- Kommissar für Verbraucherschutz, der Malteser John Dalli, mahnte für die Zukunft, die Mißstände zu beseitigen, da sich Hautkrebs „alle 15 bis 20 Jahre“ verdoppele. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkranken jedes Jahr allein in Deutschland 140 000 Menschen an Hautkrebs. Davon haben ca. 20 000 Menschen die bösartige und sehr agressive Form des „malignen Melanoms“. Etwa 3000 Deutsche sollen jährlich daran sterben.

Vertreter der Solarium- Industrie beklagen mangelnde einheitliche gesetzliche Vorschriften und Zertifizierungen und die Kontrolle für die Einhaltung. John Dalli betonte, dass man nun mit der Industrie ins Gespräch kommen und mehr Aufklärung, gerade unter Jugendlichen betreiben wolle.

Vertreter der Naturheilkunde befürworten die sehr punktuelle Nutzung eines Solariums in der dunklen Jahreszeit als Stimmungsaufheller oder Vorbereitung der Haut auf einen Aufenthalt in sonnigen Gebieten. Dabei können Nutzer selbst darauf achten, eine Schutzbrille zu tragen, Prüfhinweise auf den Geräten zu kontrollieren und eine individuelle, dem jeweiligen Hauttypen angepasste, Sonnenbank und Bräunungszeit zu wählen. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie, 13.02.2010)