Tod nach dem Verzehr von Mett

Sebastian

Rentner stirbt an einer Salmonellen Infektion nach dem Verzehr von Schweinemett.

14.01.2011

In Rhede (nähe Münster) ist ein Rentner nach dem Verzehr von Hackfleisch verstorben. Insgesamt 25 Menschen erkrankten an einer schweren Salmonellen-Infektion nach dem Verzehr von Schweinemett.

Mehr zum Thema:

Der Vorfall der tödlichen Salmonellen-Infektion fand bereits Anfang Dezember 2010 statt. Ein 73jähriger Mann kaufte in einem Supermarkt rohes Schweinemett. Noch am selben Abend aßen der bereits Verstorbene und sechs weitere Familienmitglieder das Hackfleisch. Mitte Dezember verstarb der Rentner an den Folgen der Salmonellen-Vergiftung. Auch die übrigen Familienangehörigen, die das Fleisch ebenfalls roh mit einem Brötchen verspeisten, erkrankten an der bakteriellen Infektion. Neben der Familie erkrankten noch weitere neunzehn Fußballspieler aus Rhede. Ein

Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungsverfahren ein
Nun hat die Staatsanwaltschaft Münster angekündigt ein Verfahren einzuleiten, um die noch unbekannten Ursachen der Infektion zu ergründen. Im Augenmerk liegt vor allem die Lieferkette des Supermarkts. Zudem soll ein Gutachten klären, wie die Salmonellen-Vergiftung tatsächlich entstanden ist, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte. Nach bisherigen Erkenntnissen liegen keine hygienischen Verstöße in dem Supermarkt vor. Ermittler gehen davon aus, dass das Fleisch schon bei der Anlieferung mit Salmonellen verseucht war. „Wir wollen die Kette zurückverfolgen und herausfinden, wo es zur Infektion kam“ sagte der Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer aus dem Münsterland. Die Ermittlungen werden derzeit wegen des Verdachts auf fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt geführt. Auch die Familie des Verstorbenen hat bereits einen Strafantrag gestellt.

Am häufigsten treten Infektionen mit Salmonellen durch Unsauberkeiten bei der Zubereitung von Lebensmitteln auf. Ein wirksamer Schutz vor einer Infektion kann erreicht werden, wenn man insbesondere Fleisch oder Eier mindestens zehn Minuten lang bei einer Hitzezufuhr von mindestens 75 Grad Celsius abkocht. (sb)

Bild: Verena N. / pixelio.de