Umfrage: Viele Patienten sind offen für Heilpraktikerbehandlungen

Heilpraxisnet
Viele Menschen sind durchaus offen für Heilpraktiker-Therapien
Eine nicht repräsentativen Umfrage von jameda, einem Portal für Arzt- und Heilpraktikerempfehlungen, unter 1.328 Patienten hat ergeben, dass fast jeder Zweite bei einem Heilpraktiker (46 %) in Behandlung war. Von denjenigen, die angaben, noch nie bei einem Heilpraktiker gewesen zu sein, können sich das zwei von drei für die Zukunft vorstellen.

(Bild: photophonie/Fotolia)

Von allen befragten Frauen, die noch nie bei einem Heilpraktiker zur Behandlung waren, gaben 72 % an, dass sie sich dies künftig vorstellen könnten. Doch auch die Männer, die bisher nur Erfahrungen mit der Schulmedizin gemacht haben, sind aufgeschlossen: 58 % von ihnen würden Heilpraktikern eine Chance geben
.
Auch vom Alter scheint die Bereitschaft, zu einem Heilpraktiker zu gehen, abzuhängen. 71 bzw. 61 % der 40- bis 59-Jährigen bzw. der über 60-Jährigen könnten es sich vorstellen. Von den unter 40-Jährigen hingegen sind nur 34 % offen für Behandlungen durch Heilpraktiker.

Hauptgrund, weshalb sich Patienten für eine Behandlung durch einen Heilpraktiker entscheiden, ist dessen Herangehensweise, die Erkrankung seiner Patienten nicht losgelöst von anderen Lebensumständen zu betrachten. Zudem gaben 34 % der Patienten von Heilpraktikern an, dass alternative Heilmethoden bei ihnen genauso gut helfen würden wie Schulmedizin.

Advertising