Weniger Kalorien? Joghurt fehlt oft beim Joghurteis

Alfred Domke
Fett- und kalorienarm? Eis mit Joghurtgeschmack enthält nicht unbedingt viel Joghurt
An einem heißen Sommertag gibt es kaum etwas schöneres, als sich ein leckeres Eis zu gönnen. In den letzten Jahren ist vor allem Joghurteis immer populärer geworden. Es gilt als ein fett- und kalorienarmes Produkt. Experten weisen aber darauf hin, dass der Joghurtanteil sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Joghurteis liegt im Trend
An einem heißen Sommertag gibt es kaum etwas kühlenderes als leckeres Eis. Gesundheitsexperten raten jedoch von einem zu hohem Konsum ab, schließlich zählt Speiseeis zu den typischen Kalorienfallen im Sommer. Allerdings sind längst nicht alle Sorten Kalorienbomben. In immer mehr Eisdielen wird mittlerweile Joghurteis angeboten. Doch auch dieses ist nicht zwangsläufig ärmer an Kalorien.

An einem heißen Sommertag gibt es kaum was leckereres als ein Eis. Besonders populär ist Joghurteis. Der Joghurtanteil darin kann allerdings sehr unterschiedlich ausfallen. (Bild: Kalim/fotolia.com)

Keine Mindestanforderung
Joghurteis liegt im Trend und wird in immer mehr Varianten angeboten. „Bei einer Bezeichnung, die auf Joghurt hinweist, erwarten viele Verbraucher ein fett- und kalorienarmes Produkt“, erklärt Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale Bayern in einer Mitteilung.

Die Ernährungsexpertin stellt jedoch klar, dass der Joghurtanteil sehr unterschiedlich sein kann. „Den Leitsätzen für Speiseeis zufolge sollte Joghurteis mindesten 35 Prozent Joghurt als wertgebende Zutat enthalten“, so Schubert.

Für „Eis mit Joghurtgeschmack“ gilt diese Mindestanforderung nicht und auch für „Frozen Joghurt“ gibt es keine rechtliche Definition.

Eis einfach selber machen
Leider können Verbraucher vor allem im offenen Verkauf oft nicht erkennen, wie hoch der Joghurtanteil tatsächlich ist, betont die Ernährungsexpertin.

Eine Kugel „echtes“ Joghurteis liefert mit rund 115 Kalorien deutlich weniger Energie als eine Kugel Schokoladeneis mit durchschnittlich 170 Kalorien.

Eine gesunde und frische Alternative kann auch selbst gemachtes Wassereis sein. Aus pürierten Früchten, Wasser und Honig oder Agavendicksaft lassen sich leckere und fettarme Sorten zaubern. (ad)