Bundesweite Rückrufaktion: Metallfragmente im Fertigblätterteig

Rückruf: Dieser Blätterteig könnte unangenehm werden

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt auf seinem Internetportal vor dem Artikel „Cuisinette Frischteig, Sorte: Blätterteig“, der in verschiedenen ALDI-Märkten der ALDI Nord Filialen verkauft wurden. Der Lieferant „WEWALKA GMBH NFG.KG“ hält es für möglich, dass während der Produktion Metallfragmente in das Produkt geraten sind. Von einem Verzehr wird dringend abgeraten.

Betroffen sind die Artikel „Cuisinette Frischteig, Sorte: Blätterteig“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09. März 2018. Dieses Produkt wurde von ALDI Gesellschaften in Bad Laasphe, Bargteheide, Beucha, Datteln, Greiz (Langenwetzendorf), Greven, Hann. Münden, Lingen, Salzgitter, Scharbeutz, Schloß-Holte, Werl und Weyhe gehandelt. Wer das Produkt gekauft hat, kann dies in einen ALDI-Markt zurückbringen und bekommt den Kaufpreis erstattet. Die im Markt verbliebenen Artikel sind aus dem Verkauf genommen worden. Laut dem Hersteller sind weitere Artikel dieser Sorte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere Sorten des Artikels nicht betroffen.

Der Blätterteig „Cuisinette Frischteig“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09. März 2018 könnte Metallfragmente enthalten. (Bild: lebensmittelwarnung.de)

Fremdkörper im Essen

Metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können neben Schnitt- und Stichverletzungen in den Händen auch beim Kauen zu ernsthaften Verletzungen im Mundraum führen. Beim Verschlucken können Fremdkörper im Essen Atemnot und Verletzungen im Rachen verursachen. Je nach Größe und Beschaffenheit der Fremdkörper ist auch eine Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen. Außerdem kann es zu inneren Verletzungen und entsprechenden Blutungen kommen, während der Fremdkörper die Verdauung durchwandert. (vb)