Corona-Impfstoff von Moderna – Schwere allergische Reaktionen selten aber möglich

Der Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna löst wohl kaum schwere allergische Reaktionen aus. Laut einer Untersuchung reagieren mehr Frauen als Männer allergisch auf das Vakzin. (Bild: cherryandbees/stock.adobe.com)

Allergische Reaktionen bei Corona-Impfstoff

Nach dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist vor wenigen Wochen auch ein Vakzin des US-amerikanischen Herstellers Moderna in Europa zugelassen worden. Wie bei jedem Impfstoff, können auch bei diesem Nebenwirkungen auftreten. Es kann auch zu schweren allergischen Reaktionen kommen – allerdings nur in seltenen Fällen.

Schwere allergische Reaktionen auf den Coronavirus-Impfstoff von Moderna scheinen ziemlich selten zu sein, teilte die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) mit, nachdem über vier Millionen Menschen ihre erste Dosis erhalten hatten.

Schutz vor Corona

COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Der Impfstoff des US-Unternehmens Moderna ist das zweite Vakzin, das von der EU zugelassen wurde. In den USA kommt das Mittel schon länger zum Einsatz.

Laut der CDC gab es bis zum 10. Januar zehn Fälle von Anaphylaxie (allergischer Schock) bei 4,04 Millionen Menschen, die ihre erste von zwei nötigen Dosen des Impfstoffs von Moderna erhalten hatten. In neun Fällen trat der Beginn der schweren allergischen Reaktion innerhalb von 15 Minuten nach der Impfung auf. Es wurden keine Anaphylaxie-bedingten Todesfälle gemeldet.

Dies geht aus dem wöchentlichen Bericht der Behörde über Morbidität und Mortalität hervor.

Der CDC zufolge waren die Merkmale schwerer allergischer Reaktionen auf den Impfstoff von Moderna ähnlich wie beim COVID-19-Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Zehn Fälle bei vier Millionen Geimpften

Wie es in dem Bericht heißt, wurden zwischen dem 21. Dezember 2020 und dem 10. Januar 2021 in den USA 4.041.396 erste Dosen des Moderna COVID-19-Impfstoffs verabreicht.

Hierbei gab es Berichte über 1.266 (0,03%) unerwünschte Ereignisse nach Erhalt dieses Impfstoffs. Unter diesen wurden 108 Fallberichte zur weiteren Überprüfung als mögliche Fälle schwerer allergischer Reaktionen, einschließlich Anaphylaxie, identifiziert.

„Anaphylaxie ist eine lebensbedrohliche allergische Reaktion, die selten nach der Impfung auftritt und typischerweise innerhalb von Minuten bis Stunden einsetzt“, schreiben die Fachleute.

„Unter diesen Fallberichten wurde bei 10 Fällen eine Anaphylaxie festgestellt (eine Rate von 2,5 Anaphylaxiefällen pro Million verabreichten Moderna COVID-19-Impfstoffdosen), darunter neun bei Personen mit einer dokumentierten Vorgeschichte von Allergien oder allergischen Reaktionen, von denen fünf eine frühere Geschichte der Anaphylaxie hatten“, heißt es in dem Bericht weiter.

Alle Fälle betrafen Frauen

„Alle 10 Fälle von Anaphylaxie, die nach Erhalt des Moderna COVID-19-Impfstoffs gemeldet wurden, betrafen Frauen“, erklärt die US-Gesundheitsbehörde. Sechs Patientinnen wurden ins Krankenhaus eingeliefert (davon fünf auf die Intensivstation; vier von ihnen mussten beatmet werden), und vier wurden in einer Notaufnahme behandelt.

Während eine frühere Überprüfung der Anaphylaxieberichte ergab, dass 80 Prozent der bei Erwachsenen gemeldeten Fälle Frauen betrafen, könnte der aktuelle Befund dadurch beeinflusst worden sein, dass mehr Frauen als Männer während des Analysezeitraums eine erste Dosis des Moderna COVID-19-Impfstoffs erhalten hatten.

In einer früheren Analyse des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffs wurden zwei Drittel der ersten Dosen bei Frauen verabreicht. Auch bei diesem Impfstoff reagierten nach ersten Erkenntnissen mehr Frauen als Männer allergisch.

„Die klinischen und epidemiolgischen Charakteristika der Berichte über anaphylaktische Schocks nach der Verabreichung des COVID-19-Impfstoffs von Moderna ähneln jenen infolge der Verabreichung des COVID-19-Vakzins von Pfizer-BioNTech“, so die Fachleute.

Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion

Auf der Webseite der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) wird erklärt, dass eine schwere allergische Reaktion normalerweise innerhalb von ein paar Minuten bis zu einer Stunde nach Erhalt des Moderna-COVID-19-Impfstoffes auftreten würde. Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion können sein:

Zudem sind weitere mögliche Nebenwirkungen des Moderna COVID-19-Impfstoffs aufgelistet. Diese umfassen:

Dies sind möglicherweise aber nicht alle potentiellen Nebenwirkungen des Moderna-COVID-19- Impfstoffes. Auch unerwartete Nebenwirkungen könnten auftreten. (ad)

(Anmerkung der Redaktion: Die ursprüngliche Überschrift wurde geändert und mit “selten” ergänzt. Allergische Reaktionen treten in Zusammenhang mit dem Impfstoff von Moderna nach bisheriger Erkenntnis nur sehr selten auf.)

Autoren- und Quelleninformationen

Jetzt anzeigen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Autor:
Alfred Domke
Quellen:
  • Centers for Disease Control and Prevention (CDC): Allergic Reactions Including Anaphylaxis After Receipt of the First Dose of Moderna COVID-19 Vaccine — United States, December 21, 2020–January 10, 2021, (veröffentlicht: 22.01.2021), Centers for Disease Control and Prevention (CDC)
  • Food and Drug Administration: MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER ZULASSUNG FÜR DIE ANWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DES MODERNA COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG GEGEN DIE CORONAVIRUS-ERKRANKUNG 2019 (COVID-19) BEI PERSONEN AB 18 JAHREN, (Abruf: 24.01.2021), Food and Drug Administration

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.