Nudel-Rückrufaktionen bei Aldi – Spaghetti, Fusilli sowie Penne zurückgerufen

Rückruf bei Aldi: „Glutenfreie“ Pasta kann Gluten enthalten

Der Discounter Aldi Nord hat einen Rückruf für verschiedene Pasta-Produkte bekannt gegeben. In den als „glutenfrei“ gekennzeichneten Nudeln könnte Gluten enthalten sein. Bei Personen mit einer Glutenunverträglichkeit könnte der Verzehr zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

„Relevante Mengen an Gluten enthalten“

Aldi Nord ruft den Artikel „D’ANTELLI Maispasta, 500g“ in den Sorten Spaghetti, Fusilli und Penne des Lieferanten „S. Trade“ zurück. „Der Artikel ist als „glutenfrei“ gekennzeichnet, bei Untersuchungen wurde aber festgestellt, dass relevante Mengen an Gluten enthalten sein können“, schreibt das Unternehmen in einer Kundeninformation. Das Produkt sei bereits aus dem Verkauf genommen worden. Der Discounter ruft Kunden dazu auf, die genannten Artikel in die Filialen zurückzubringen. Der Kaufpreis werde erstattet.

Aldi Nord hat einen Rückruf für den Artikel „D’ANTELLI Maispasta, 500g“ in den Sorten Spaghetti, Fusilli und Penne des Lieferanten „S. Trade“ gestartet. In dem als „glutenfrei“ gekennzeichneten Produkt könnte Gluten enthalten sein. (Bild: ChiccoDodiFC/fotolia.com)

Unangenehme Folgeerscheinungen

Bei Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden, kann der Verzehr glutenhaltiger Lebensmittel zu vielen unangenehmen Folgeerscheinungen führen.

Häufig sind Magen- und Darmbeschwerden wie Verdauungsprobleme, Bauchschmerzen, Durchfall, Fettstuhl und Blähungen.

„Personen ohne eine Glutenunverträglichkeit können den Artikel bedenkenlos verzehren“, heißt es in der Kundeninformation. (ad)