Diät-Negativwirkung: Bekannter Jo-Jo-Effekt beeinträchtigt nachweisbar die Herzgesundheit

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Jo-Jo-Effekt besonders schädlich für das Herz

Die meisten Menschen haben schon mindestens einmal im Leben eine Diät gemacht und viele davon haben auch den ungeliebten Jo-Jo-Effekt schon kennengelernt. Eine Diät durchzuhalten ist meist schwer. Umso ärgerlich ist es, wenn die verlorenen Pfunde in kürzester Zeit wieder zugelegt werden und beim täglichen Gang auf die Waage abzulesen sind. Forschende haben in einer aktuellen Studie zudem festgestellt, dass der Jo-Jo-Effekt auch dem Herzen schadet.


Nach der Diät ist es meist wie vor der Diät

Ernährt man sich nach einer Diät wieder ganz normal, tritt oftmals recht schnell der sogenannte Jo-Jo-Effekt ein. Das bedeutet, dass durch die Rückkehr zur gewohnten Ernährungsform die losgewordenen Kilos meistens schneller wieder da sind als gedacht. Es kann noch ärgerlicher werden, wenn das Gewicht höher ansteigt als vor der Diät. Für unser Herz-Kreislauf-System sind diese Gewichtsschwankungen eine erhebliche Belastung.

Eine große Studie hat jetzt gezeigt, dass je öfter eine Frau nach einer Diät den besagten Jo-Jo-Effekt erlebt, desto schlechter ist es um ihre Herzgesundheit bestellt. (Bild: Adiano/fotolia.com)

Der Stoffwechsel stellt sich auf eine Diät ein

Während einer Diät, welche natürlich kalorienreduziert ist, stellt sich der Stoffwechsel darauf ein. Ernährt man sich nach erfolgreicher Diät wieder wie gewohnt, ist allerdings der Stoffwechsel noch auf das niedrige Niveau der kalorienreduzierten Zeit ausgerichtet. Das Ergebnis ist dann, dass der Körper noch weniger Energie verbraucht und dadurch aber schneller Fett einlagert.

Auf der einen Seite ist die ganze Energie, die man für die Diät aufgebracht hat, umsonst gewesen und auf der anderen Seite wirkt sich der Jo-Jo-Effekt auch noch schädlich auf die Herzgesundheit aus, berichten die Forschende von den Ergebnissen ihrer Studie auf dem Portal der American Heart Association. Je öfter ein Jo-Jo-Effekte eintritt, umso schlechter gehe es dem Herzen.

Vorraussetzungen für die Studie

Für die Teilnahme an der Studie kamen nur Frauen in Frage, welche durch eine Diät mindestens fünf Kilogramm verloren hatten und diese aber innerhalb eines Jahres wieder zunahmen.

Große Studie

Es waren 485 Frauen im Alter von durchschnittlich 37 Jahren an der Studie beteiligt. Fast alle dieser Frauen hatten in der Vergangenheit schon ein- bis maximal 20-mal einen Jo-Jo-Effekt erlebt. Die meisten dieser Probandinnen waren weiterhin übergewichtig. Hier wird deutlich, dass Diäten meist keine dauerhafte Gewichtsabnahme bringen. Und je öfter eine Frau den besagten Jo-Jo-Effekt nach einer abgeschlossenen Diät erlebt hat, umso schlechter war es um ihre Herzgesundheit bestellt.

Des weiteren wurde festgestellt das jüngere Frauen, welche noch nie schwanger waren, schon wesentlich früher mit dem Diät-Wahnsinn begonnen hatten und dadurch ihre Herzgesundheit noch schlechter bestellt war. Fazit: Umso früher man Jo-Jo-Effekte erlebt hat, desto schlechter sieht es für die Herzgesundheit aus.

Die Herzgesundheit wurde wie folgt beurteilt

Die Gesundheit des Herzens der teilnehmenden Frauen wurde anhand dieser sieben Faktoren beurteilt:

  • Hatten die Frauen Bluthochdruck?
  • Hatten die Frauen Probleme mit dem Blutzuckerspiegel?
  • Hatten die Frauen hohe Cholesterinwerte?
  • Waren Raucherinnen darunter?
  • Hatten die Frauen Übergwicht?
  • Waren die Frauen sportlich aktiv?
  • Wie ernähren sich die Frauen?

Ist eine Gewichtsabnahme ohne Jo-Jo-Effekt möglich

Es wird allerdings auch zu berücksichtigen, dass die meisten Jo-Jo-Frauen schon vorab aufgrund ihres dauerhaften Übergewichtes eine schlechte Herzgesundheit hatten. Es ist also sowohl für das Herz als auch für ein dauerhaft gesundes Körpergewicht äußerst empfehlenswert, keine kurzfristigen Diäten mehr auszuprobieren.

Veränderung des Lebensstils

Anstatt eine Diät nach der anderen zu absolvieren, sollte man lieber seinen Lebensstil und die Ernährungsweise dauerhaft so umstellen, dass sich ein zufriedenes und gesundes Körpergewicht einstellt. Dadurch würde sich langfristig der Blutdruck regulieren, der Blutzuckerspiegel einpegeln und die Cholesterinwerte würden sich ebenfalls verbessern. (fm)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.