Extrem viel Salz in den meisten Fertigsoßen – Risiko für Blutdruck und Herzkrankheiten steigt

Viele Soßen enthalten erhebliche Mengen Salz

Wenn es beim Essen schnell gehen muss, greifen viele Menschen auf sogenannte Fertigprodukte zurück. Diese sind meist nicht wirklich gesund, weil sie zu viel Salz enthalten. Experten untersuchten die Menge der Salzkonzentration in Soßen mit besorgniserregenden Ergebnissen:

  • Fertigsoßen aus dem Supermarkt enthalten zu viel Salz.
  • Viele Menschen nehmen täglich mehr als das doppelte der empfohlenn Menge Salz zu sich.
  • Die meisten Betroffenen sind sich der Salzmengen in Fertigsoßen nicht bewusst.
  • Zu viel Salz erhöht den Blutdruck und verstärkt dadurch das Risiko für Herzkrankheiten.

Die Wissenschaftler des George Institute for Global Health stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass Fertigsoßen häufig sehr viel Salz enthalten, welches erheblich der Gesundheit schadet. Die Experten veröffentlichten einen Bericht zu den Ergebnissen ihrer Studie.

Viele Fertigsoßen enthalten viel zu viel Salz. Ein täglicher Konsum von zu viel Salz kann zu gefährlichen Herzkrankheiten führen. (Bild: HandmadePictures/fotolia.com)

Forscher untersuchten 2.215 Soßen

Für ihre Untersuchung analysierten die australischen Mediziner insgesamt 2.215 Soßen zum Kochen, welche zwischen dem Jahr 2010 und dem Jahr 2017 in Supermärkten verkauft wurden. Diese Soßen hatten eine großes gemeinsames Problem, sie enthielten zu viel Salz.

Verbraucher sollten über die Salzmenge in Fertigsoßen aufgeklärt werden

Die Ergebnisse wurden veröffentlicht, um eine neue Kampagne mit der Bezeichnung Unpack the Salt zu unterstützen. Diese Kampagne wird von der Heart Foundation gleitet und soll dazu führen, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher für das Problem mit zu viel Salz in Nahrungsmitteln sensibilisiert werden. Menschen müssen sich unbedingt über das gesundheitliche Risiko durch Salz in den Lebensmitteln bewusst werden, sagen die Forscher.

Die meisten Menschen nehmen täglich zu viel Salz zu sich

Die Wissenschaftler stellten fest, dass viele Pasta-Soßen, indische und asiatische Pasten, gekühlte und pulverförmige Soßen für Aufläufe die maximale empfohlene tägliche Salzaufnahme der Weltgesundheitsorganisation (WHO) übersteigen, welche bei fünf Gramm liegt. Ein erheblicher Anteil der Menschen in Australien nimmt täglich fast doppelt so viel Salz zu sich, wobei 75 Prozent davon aus verpackten Lebensmitteln stammen, erläutern die Mediziner.

Diese Produkte enthalten besonders viel Salz

Es gab einen großen Unterschied in der Menge des enthaltenen Salzes zwischen verschiedenen Marken von Soßen auf Tomatenbasis, wobei einige 90 Mal mehr Salz enthalten als andere, erklären die Autoren. Der Salzgehalt war am höchsten in pulverförmigen Soßen, die als Bestandteil von Mahlzeiten wie Aufläufen, Currys und Nudelgerichten verwendet werden. Einige enthielten fast die Hälfte der empfohlenen täglichen Salzaufnahme einer gesamten Familie in einer einzigen Mahlzeit. Auch Curry-Pasten enthalten hohe Salzkonzentrationen, manche 20 Mal mehr Salz als andere. Im Durchschnitt stieg der Salzgehalt von ungekühlten Soßen aus dem Supermarkt vom Jahr 2010 bis zum Jahr 2017 um 29 Prozent.

Die maximale empfohlene Menge von Salz wird häufig übersschritten

Der Bericht zeigte eine überhöhte Salzkonzentrationen in Kochsoßen und enorme Schwankungen der Salzwerte von Produkt zu Produkt, was die Gesundheit der Verbraucher gefährdet, sagt Clare Farrand vom George Institute for Global Health. „Eine frische Pasta-Sauce aus dem Supermarkt Kühlschrank enthält fast ein Drittel der täglichen Salzaufnahme in der Soße allein, fügen Sie Käse hinzu und Sie erhöhen die Salzaufnahme der Familie weit über die maximale Tagesempfehlung“, fügt Farrand in einer Pressemitteilung hinzu.

Überprüfen Sie den Salzgehalt auf dem Etikett

Soßenmischungen werden häufig verwendet, um Mahlzeiten für die ganze Familie zu kochen. Vielen Menschen dürfte allerdings nicht bewusst sein, wie salzig solche Soßen wirklich sind. Es sollte das Etikett überprüft werden, um Soßen mit niedrigeren Salzwerten zu bestimmen. Noch besser ist es, die Soße komplett selber zu machen, mit möglichst wenig Salz, raten die Experten.

Zu viel Salz wirkt sich auf den Blutdruck aus

Der Zusammenhang zwischen einer Ernährung mit einem hohen Salzgehalt und hohem Blutdruck ist eindeutig. Bluthochdruck führt wiederum zu einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten.

„Hoher Blutdruck verursacht 32 Prozent der Herzkrankheiten und Schlaganfälle in Australien und derzeit gibt es fast sechs Millionen erwachsene Australier mit hohem Blutdruck. Das ist mehr als ein Drittel unserer erwachsenen Bevölkerung“, so Kellie-Ann Jolly von der Heart Foundation in der Pressemitteilung des George Institute for Global Health. Wenn Sie mit einigen dieser Soßen kochen, essen Sie viel mehr als die empfohlene Menge an Salz pro Portion. Das ist alarmierend angesichts der Tatsache, dass wir die Menschen ermutigen müssen, weniger Salz zu essen, nicht mehr, fügt die Expertin hinzu.

Hersteller von Pasta-Soßen reduzieren den Salzgehalt

Es ist entscheidend, dass Bewusstsein der Verbraucher für die Gefahren der hohen Salzmengen in abgepackten Lebensmitteln zu schärfen, damit sie eine gesunde Wahl für sich und ihre Familien treffen können. (as)