Modeschmuck-Rückruf wegen erhöhten Nickelwerten – allergische Reaktionen möglich

Frauenbeine mit Fußkettchen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Erhöhte Nickelwerte: Tedi ruft Fußkette „Würfel“ zurück

Die Tedi GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für die Fußkette „Würfel“ gestartet. Nach Angaben des Unternehmens wiesen Produkttests erhöhte Nickelwerte nach. Dieses Metall kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.


Die Tedi GmbH & Co. KG ruft die Fußkette „Würfel“ zurück, weil Produkttests erhöhte Nickelwerte nachgewiesen haben. Das Produkt mit der Artikelnummer: 91714001751000000150 wurde vom 31.01.2019 bis zum 23.08.2019 in Tedi-Filialen verkauft. Die Kette kann gegen Erstattung des Verkaufspreises von 1,50 € oder gegen einen anderen Artikel umgetauscht werden.

Frauenbeine mit Fußkettchen
Symbolbild. Die Tedi GmbH & Co. KG ruft die Fußkette „Würfel“ zurück. Nach Angaben des Unternehmens wiesen Produkttests erhöhte Nickelwerte nach. (Bild: fotoak80/Fotolia.com)

Gesundheitliche Beeinträchtigungen

„Nickel kann Allergien auslösen, deshalb wird von einer weiteren Verwendung der Fußkette abgeraten“, schreibt das Unternehmen in einer Kundeninformation. Laut dem „Allergieinformationsdienst“ ist Nickel das bekannteste und nach wie vor häufigste Kontaktallergen.„Modeschmuck, aber auch hochwertige Silber- und Goldlegierungen enthalten oft Nickel. Das Metall kommt darüber hinaus in Reißverschlüssen, Gürtelschnallen, Hosen- und Blusenknöpfen vor“, heißt es auf dem Portal des Helmholtz Zentrums München. Vor allem bei Allergikern kann das Metall zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

„In der Bevölkerung ist eine Nickelallergie häufig zu beobachten. Bei Allergikern treten juckende Hautausschläge mit Rötung, Bläschenbildung und Nässen, aber u.U. auch ernsthaftere Entzündungen auf“, erklärt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit auf seiner Webseite. “Bei einigen Patienten trägt auch die Aufnahme von Nickel über den Magen-Darm-Trakt zu einer Verschlechterung des Krankheitsbildes bei”, so die Experten, die darauf hinweisen, dass Nickel und Nickelverbindungen auch als krebserzeugend eingestuft werden. (ad)

Autor:
Alfred Domke
Quellen:

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.