Rückrufaktion bei Edeka und Marktkauf: Plastikteile in Hähnchen-Snack entdeckt

Gut & Günstig Hähnchen Dinos Tiefkühlkost

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Kunststofffremdkörper in Hähnchen-Snack: Hersteller ruft „Knusper Dinos“ zurück

Die Firma Sprehe Geflügel- und Tiefkühlfeinkost Handels GmbH & Co. KG ruft das Tiefkühlprodukt „Knusper Dinos“ mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“ in der 400 Gramm-Packung zurück. In dem vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angebotenen Hähnchen-Snack könnten Kunststofffremdkörper enthalten sein.


Rückruf wegen roten Kunststofffremdkörpern

Die Firma Sprehe Geflügel- und Tiefkühlfeinkost Handels GmbH & Co. KG hat einen Rückruf für das Tiefkühlprodukt „Knusper Dinos“ mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“ in der 400 Gramm-Packung gestartet. „Es ist nicht auszuschließen, dass sich rote Kunststofffremdkörper in einzelnen „Knusper Dinos“ befinden“, heißt es in einer Mitteilung. Den Angaben zufolge wurde der Artikel vorwiegend bei Edeka und Marktkauf verkauft.

Das vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angebotene Tiefkühlprodukt „Knusper Dinos“ mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“ in der 400 Gramm-Packung wird wegen Kunststofffremdkörpern zurückgerufen. (Bild: Edeka)

Erstattung des Kaufpreises auch unter Vorzeigen der leeren Verpackung

Laut der Mitteilung ist ausschließlich Ware mit dem auf der Verpackungsseite aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 01.04.2020 und dem Genusstauglichkeitskennzeichen DE NW 20167 EG von dem Rückruf betroffen.

Die betroffenen Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die Ware aus dem Verkauf genommen.

Edeka zufolge wurde die betroffene Charge ausschließlich in den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in Südhessen und in Teilen Bayerns angeboten.

„Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons unter Vorzeigen der leeren Verpackung in ihren Einkaufsstätten zurückgeben“, teilt das Unternehmen mit.

Dies war nicht der erste Mal, dass der beliebte Hähnchen-Snack zurückgerufen wird. Bereits 2017 gab es einen Rückruf für „Knusper-Dinos“ wegen Kunststoffteilen.

Fremdkörper in Lebensmitteln

In der Lebensmittelproduktion kann es wegen Fehlern in den Herstellungsprozessen immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern wie Aluminium- oder Plastik-Rückständen kommen.

Fremdkörper in Lebensmitteln können viele verschiedene Verletzungen und Beschwerden hervorrufen.

Je nach Größe, Beschaffenheit und Material des verschluckten Körpers können beim Kauen Verwundungen im Mund- und Rachenraum auftreten.

Verschluckte Plastikteile können – je nach Größe – die Speiseröhre beziehungsweise die Verdauungsorgane blockieren.

Verbleiben kleinere Teile im Körper, können diese mitunter Entzündungen auslösen. Auch Verdauungs- oder Magenprobleme und innere Verletzungen sind nicht auszuschließen.

Gefährlich kann es vor allem werden, wenn es sich bei den Gegenständen um Glas handelt. (ad)