Wassermelone: Der perfekte Snack an heißen Sommertagen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Wassermelone eine vielfach unterschätzte Frucht

Sommerzeit ist auch Wassermelonen-Zeit. Als erfrischender Snack für zwischendurch erfreut sich die Wassermelone im Sommer großer Beliebtheit. Durch den sehr süßen Geschmack wird der Frucht allerdings häufig ein sehr hoher Fruchtzuckergehalt zugesprochen. Ein Vorurteil, welches diesem wahren Allroundtalent nicht gerecht wird. Denn die Wassermelone ist sehr gesund und hat mit einem Fructosegehalt von 3,9 Milligramm auf 100 Gramm weniger Fruchtzucker als ein Apfel.


Wie der Name bereits verrät, besteht die Wassermelone hauptsächlich aus Wasser, nämlich zu etwa 95 Prozent. Sie diente daher in einigen, sehr trockenen Regionen Afrikas lange Zeit als wichtige Wasserquelle. Auch hierzulande können die Menschen jedoch von den positiven Eigenschaften der Melonen profitieren.

Wassermelone ist der ideale Snack in den heißen Sommermonaten. (Bild: karepa/fotolia.com)

Mineralstoffe und Vitamine in Wassermelone

Gerade an warmen Sommertagen haben wir einen erhöhten Bedarf an Flüssigkeit. Hier kommt uns der Verzehr von Wassermelone entgegen. Aber nicht nur der hohe Wasseranteil macht die Wassermelone zu einem optimalen Snack für den Sommer. 100 Gramm Wassermelone enthalten nur 38 kcal, dies ist im Vergleich zu 100 Gramm Apfel mit 52Kcal sehr wenig. Dennoch kann die Melone mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen punkten. Nur 100g Gramm Wassermelone decken unseren Tagesbedarf an Vitamin B5 zu 26 Prozent. Auch Vitamin A, das so genannte Beta Carotin, ist mit einem hohen Anteil vertreten und 100 Gramm der Frucht decken unseren Tagesbedarf dieses Vitamins zu 12 Prozent.

Auch die Kerne sind gesund

Des Weiteren stärken das enthaltene Zink und Eisen unsere Immunabwehr und der hohe Wassergehalt in Verbindung mit Vitamin B5 sorgt für eine gute Zellerneuerung und ein gesundes Hautbild. In den Kernen stecken ebenfalls verschiedene Vitamine wie Vitamin A, B und C; sie enthalten wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium und Magnesium und Ballaststoffe welche die Verdauung fördern. Deshalb sind auch die Wassermelonenkerne gesund, wobei diese idealerweise zerkaut werden sollten, um das Risiko einer Darmentzündung zu vermeiden.

Nicht nur pur ein Genuss

Insgesamt sind Wassermelonen die optimale Erfrischung an heißen Tagen. Zudem lassen sich abwechslungsreiche Zubereitungsformen probieren. Ob pur oder als Sommersalat, zum Beispiel mit fein gehackter Minze, Feta, Olivenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt – die Wassermelone ist eine eine gesunde Bereicherung für den Speiseplan. (fp)