Brustimplantate

Brustimplantate dienen der Formgebung der Brust und können beispielsweise nach einer Entfernung des Brustgewebes zur Wiederhestellung der weiblichen Brust genutzt werden (Brustrekonstruktion). Weit häufiger ist allerdings ihre Anwendung im Rahmen der Schönheitschirurgie zur Brustvergrößerung. Entsprechende Brustoperationen sind heute in der plastischen Chirurgie ein Routineeingriff, wobei jedoch stets von einem gewissen Restrisiko auszugehen ist. Die verwendeten Brustimplantate bestehen in der Regel aus einer Silikonhülle gefüllt mit Silikongel oder einer Kochsalzlösung. Die Verwendung minderwertiger Materialien kann hier angesichts des dauerhaften Verbleibs der Brustimplantate im Körper ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen. Deshalb haben Ärzte beispielsweise im Zuge des Skandals um die Implantate des französischen Herstellers PIP, welche mit Industriesilikon gefüllt waren, zu einer Entfernung dieser Implantate geraten. (fp)

Fehlerhafte Brustimplantate: TÜV soll etwa 60 Millionen Euro Schadenersatz bezahlen

TÜV wegen minderwertigen Brustimplantaten zu hoher Schadenersatz-Zahlung verurteilt Im Skandal um die fehlerhaften Silikon-Brustimplantate des französischen He...
Mehr
Urteil: Frauen unterliegen erneut im Streit um PIP-Brustimplantate

OLG Karlsruhe weist Klage gegen Chirurg und Versicherung ab Karlsruhe (jur). Im Streit um die mit billigem Industriesilikon gefüllten Brustimplantate des franz...
Mehr
EuGh soll Brustimplantate-Skandal aufarbeiten

Europäischer Gerichtshof soll Brustimplantate-Skandal bearbeiten10.04.2015Nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate des französischen Herstell...
Mehr
Brustimplantate können Krebs verursachen

Neue Krebsart bei Frauen mit Brustimplantaten20.03.2015Nach dem Silikonimplantate-Skandal des französischen Herstellers PIP im Jahr 2011 stehen erneut Brus...
Mehr
Krebsexperte warnt vor Brustimplantaten

Krebsexperten schlagen Alarm bei Brustimplantaten18.03.2015Experten schlagen wegen der auffälligen Zunahme einer speziellen Krebsart bei Frauen mit Brustim...
Mehr
TÜV wusste von fehlerhaften PIP Brustimplantaten?

TÜV waren offenbar gesundheitsgefährdende Mängel der Implantate des Herstellers PIP früh bekannt14.07.2013Wie jetzt bekannt wurde, könn...
Mehr
Allianz muss für Billig-Brustimplantate zahlen

PIP-Skandal: Allianz zu Schadenersatzzahlungen für Billig-Brustimplantate verurteilt19.06.2012Die Allianz-Versicherung muss Schadenersatz an Patientinnen m...
Mehr
Brustimplantat-Skandal: WHO schaltet sich ein

WHO Empfehlung zum Skandal um PIP-Brustimplantate18.01.2012Seit Wochen werden immer mehr schockierende Einzelheiten zum Skandal um die minderwertigen Brustimpla...
Mehr
Fehlerhafte Brustimplantate: Späte Informationen

Fehlerhafte Brustimplantate: Universitätsklinik Essen informierte betroffene Patientinnen teilweise erst nach einem Jahr06.01.2012Nach der Rückrufakti...
Mehr
Versicherung haftet nicht für PIP-Brustimplantate

Allianz-Versicherung lehnt Kostenübernahme für minderwertige Brustimplantate ab04.01.2012Der Skandal um die minderwertigen Brustimplantate des mittler...
Mehr
Hohe Gesundheitsrisiken durch Brustimplantate

Rückrufaktion gestartet:Warnung vor fehlerhaften Brustimplantaten21.12.2012Brustvergrößerungen stellen immer ein gesundheitliches Risiko dar, do...
Mehr

(Bild 1: euthymia/fotolia.com)