BHs leiern das Brustgewebe aus

Sebastian

Sportmediziner warnt vorm „Ausleiern“ des Brustgewebes

11.04.2013

Ein französischer Sportmediziner hat die Brüste von 320 Frauen untersucht und kam dabei zu dem Ergebnis, dass BHs das Brustgewebe ausleiern. Wenn junge Frauen mit dem Tragen von BHs beginnen, würden sie mit der Zeit „abhängig“ vom BH, obwohl sie ursprünglich keinen Büstenhalter benötigt hätten, so Jean-Denis Rouillon.

BHs lassen Brustgewebe erschlaffen
Eigentlich sollten BH die Brust stützen und ihr Halt geben. Aber genau das stellt der Sportmediziner Jean-Denis Rouillon von der Universität der Franche-Comté in Besançon infrage. Im Rahmen einer 15-jährigen Recherche ist der französische Arzt zu dem Ergebnis gekommen, dass das Tragen von BHs nicht generell von Vorteil ist. Rouillon untersuchte dafür die Brüste von 320 Frauen, die sich freiwillig zur Verfügung gestellt hatten.

„Medizinisch, physiologisch, anatomisch – Brüste haben keine Vorteil, wenn sie gegen die Schwerkraft gehalten werden. Im Gegenteil, sie werden schlaffer durch den BH,“ erklärte Rouillon gegenüber „France Info Radio“. Die „Aufhängung“ im Inneren der Brust werden durch das Tragen eines BHs zur Untätigkeit gezwungen, so dass das Gewebe mit der Zeit ausleiere. Dann werde die Frau „abhängig“ vom Büstenhalter, obwohl sie ursprünglich nicht auf ihn angewiesen war.

Ohne BH bessere Atmung und weniger Rückenschmerzen
Die 28-jährige Läuferin Capucine Vercellotti gehörte zu Rouillons Probandinnen. Für die Untersuchung trug sie beim Laufen keinen mehr. Bereits nach fünf Minuten habe es nicht mehr weh getan, so Vercelotti. „Es hat viele Vorteile: Ich atme leichte, ich stütze mich besser und ich habe weniger Rückenschmerzen", berichtete Vercelotti gegenüber „France Info“. Im BH fühle sie sich "inzwischen nicht mehr wohl".

Rouillons Ergebnisse seien nach eigenen Angaben jedoch als vorläufig zu bewerten. Die Probandinnen hätten freiwillig an der Untersuchung teilgenommen und stellten keinen repräsentativen Querschnitt durch die weibliche Weltbevölkerung dar. Die innere Struktur der Brust müsse im Einzelfall untersucht werden, um individuelle Aussagen treffen zu können. Einer 45-Jährigen, die drei Kinder bekommen habe, könne der Sportmediziner nicht prinzipiell vom Tragen eines BHs abraten.

Wie sehr das Tragen eines BHs zu hängenden Brüsten führt, muss in weiteren Studien untersucht werden. Grundsätzlich ist das Erschlaffen des Gewebes Teil des natürlichen Alterungsprozesses. (sb)

Advertising