Dr. Jürgen Windeler wird neuer IQWiG-Chef

Sebastian

Dr. Jürgen Windeler wird neuer Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Dr. Jürgen Windeler wird neuer Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) und löst damit den scheidenen Vorsitzenden Prof. Dr. Peter Sawicki ab. Wie die "FAZ" aktuell berichtet, wird der IQWiG-Vorstand noch in dieser Woche Dr. Windeler zum neuen Vorsitzenden des Instituts ernennen. Bislang war Windeler der IQWiG-Vize-Chef und leitender Arzt des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS). Die Ernennung ist quasi nur noch formell und muss vom Stiftungsrat nächste Woche noch beschlossen werden.

Prof. Dr. Peter Sawicki wurde Anfang des Jahres "Unregelmäßigkeiten bei Abrechnungen" vorgeworfen. Kritiker jedoch behaupten, der Pharmakritische Sawicki hätte zu viele Feinde vor allem bei den Pharmakonzernen gehabt, da er immer wieder gegen "Pseudoinnovationen" der Arzneimittelhersteller oponierte, deren "Innovationen" letztendlich nur den Haushalt der Krankenkassen belasten und den Patienten nicht weiter halfen. Die Hauptaufgabe des IQWiG ist, Studien zu Medikamenten zu prüfen und deren tatsächlichen Nutzen zu untersuchen. Dr. Peter Sawicki nahm seine Aufgabe sehr ernst, zu ernst im Sinne der Pharmalobby, wie manche behaupten. Sawicki leitete das Institut seit 2004. Ihm folgt nun ein Kassennaher Nachfolger. Der 53 jährige Dr. Jürgen Windeler ist seit 2004 stellvertretender Chef des MDS. Zuvor hatte Windeler bereits den Fachbereich der evidenzbasierten Medizin (EBM) aufgebaut. (sb)

Mehr zum Thema:

Lesen Sie auch:
IQWiG: Ist Peter Sawicki zu kritisch?
Jürgen Windeler: die hellen und dunklen Seiten des neuen IQWiG-Chefs (extern)