Ehe-Adipositas: Warum legen wir in Beziehungen stärker an Gewicht zu?

Alexander Stindt

Forscher untersuchen die Auswirkung einer Beziehung auf das Gewicht

Wenn Menschen in einer festen Beziehung leben, entwickeln sie häufig im Laufe der Zeit Gewichtsprobleme. Forscher haben in einer aktuellen Studie die Gründe für die Gewichtszunahme in einer Beziehung identifiziert:

  • Menschen in einer Beziehung nehmen häufig stark an Gewicht zu, obwohl sie sich gesünder ernähren,
  • regelmäßige Familienessen führen zu einer erhöhten Kalorienaufnahme,
  • Eltern verzehren häufig Reste der Mahlzeiten ihrer Kindern
  • wenn Menschen in einer Beziehung leben, müssen sie nicht schlank und attraktiv bleiben, um einen Partner zu finden.

Die Wissenschaftler der Central Queensland University in Australien (CGU) stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass das Leben in einer Beziehung zu einer häufigeren Gewichtszunahme führt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der englischsprachigen Fachzeitschrift „PLOS One“.

Menschen in einer Partnerschaft nehmen häufig schnell an Gewicht zu. Mediziner suchten nach möglichen Ursachen dafür. (Bild: tortoon/fotolia.com)

Studie umfasste mehr als 15.000 Teilnehmer

Für ihre Studie untersuchten die australischen Experten insgesamt mehr als 15.000 Probanden. Diese wurden für einen Zeitraum von neun Jahren medizinisch überwacht. Dabei stellten sie fest, dass Menschen in einer Partnerschaft seltener ein normales, gesundes Körpergewicht haben, verglichen mit alleinstehenden, verwitweten und geschiedenen Personen.

Paare leben gesünder

Die Forscher stellten fest, dass Paare häufiger dazu neigen, mehr Obst und Gemüse zu konsumieren und generell weniger Rauchen und Alkohol trinken. Es gibt jedoch andere Faktoren, welche dazu führen können, dass Menschen in einer Partnerschaft stärker an Gewicht zunehmen und Übergewicht entwickeln.

Menschen in Partnerschaft nehmen mehr Kalorien zu sich

In einer Ehe oder generell in Beziehungen gibt es etliche Verpflichtungen, wie beispielsweise regelmäßige Familienessen, erläutern die Mediziner. Während die Ernährung von Paaren oft gesündere Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse enthält und wenig Fastfood umfasst, konsumieren diese Menschen dafür oft größere Portionen und mehr Kalorien in der Gesellschaft von anderen Personen, als dies alleine lebenden Menschen tun. Dies führt dann zu einer erhöhten Energieaufnahme.

Menschen auf Partnersuche wollen schlank und attraktiv wirken

Es gibt natürlich auch andere Gründe, welchen einen großen Einfluss auf das Gewicht haben können. Beispielsweise deuten die Ergebnisse darauf hin, dass verheiratete Menschen an Gewicht zunehmen, weil sie nicht länger dünn bleiben müssen, um einen Partner kennenzulernen und auf diesen attraktiv zu wirken.

Eltern essen Reste der Mahlzeiten von Kindern

Wenn Paare nicht mehr attraktiv und schlank aussehen müssen, um einen Partner anzuziehen, fühlen sie sich möglicherweise wohler beim Verzehr von mehr Nahrungsmitteln oder Lebensmitteln mit viel Fett und Zucker, erklärt Studienautorin Dr. Stephanie Schoeppe. Ein weiterer Grund für die häufige Gewichtszunahme von Paaren mit Kindern könnte sein, dass Eltern die Snacks oder Reste von Mahlzeiten ihrer Kinder verzehren.

Paare nehmen innerhalb von zwei Jahren an Gewicht zu

Die Forscher stellten außerdem fest, dass sowohl Paare als auch alleinstehende Personen wahrscheinlich den Empfehlungen für Sport entsprechen und eine ähnliche Menge an Fernsehen sehen. Die bei der Untersuchung verwendeten Daten über den Body-Mass-Index (BMI) von Paaren und Singles stammten aus Umfragen, welche zwischen dem Jahr 2005 und dem Jahr 2014 durchgeführt wurden. Frühere Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Paare dazu neigen, über den Zeitraum von nur zwei Jahren übergewichtig und sesshafter zu werden. (as)