Eltern vertrauen der Homöopathie

Heilpraxisnet

Junge Menschen größte Gruppe der Patienten bei homöopathischen Ärzten

28.04.2012

Eltern vertrauen der Homöopathie: Ein Drittel aller Patienten sind unter 20 Jahre alt. Keine Altersgruppe wird so häufig homöopathisch behandelt wie Kinder und Jugendliche, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) im April in Düsseldorf mit. Mit rund 30 Prozent stellte der Nachwuchs unter 20 Jahren im letzten Jahr die größte Patientengruppe bei homöopathisch tätigen Kassenärzten in Nordrhein-Westfalen. „Offenbar vertrauen besonders Mütter und Väter auf die Homöopathie und erhoffen sich eine sanfte Therapie für ihre Familie“, erläutert Christian Elspas von der TK in NRW eine aktuelle Bilanz des TK-Homöopathievertrages.

Mehr zum Thema:

Bereits seit Juli 2007 läuft die Vereinbarung der TK mit dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ). Insgesamt nehmen in NRW rund 220 Ärzte mit dem Homöopathie-Diplom des DZVhÄ an der Versorgung teil. Die Therapie umfasst eine ausführliche Erstanamnese, die homöopathische Analyse und die Arzneimittelauswahl, Folgeanamnesen und spezifische homöopathische Beratungen. Auch die Kosten für vom Arzt verschriebene homöopathische Arzneimittel sind bei der TK erstattungsfähig, seit 2012 ist dies eine freiwillige Satzungsleistung der Krankenkasse. Dafür steht pro Jahr und Patient ein Höchstbetrag von 100 Euro zur Verfügung.