FDA: Vorsicht mit Coffein-Pulver

Heilpraxisnet

Arzneimittelzulassungsbehörde warnt vor Coffein-Pulver

31.07.2014

Die amerikanische Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde (FDA) warnt ausdrücklich vor Coffein-Pulver aus dem Internet. Die Gefahr einer Überdosierung und gesundheitlicher Schäden sei hoch.

Ein Teelöffel der im Internet angebotenen Coffein-Pulver entspräche etwa dem Koffeingehalt von 25 Tassen Kaffee. Da das Pulver schwer zu dosieren sei, könne leicht eine tödliche Menge konsumiert werden. Auch Überdosierungssymptome wie Erbrechen, Übelkeit, Benommenheit, Herzrasen oder Desorientierung seien nach Einnahme der Reinsubstanz vermutlich deutlich stärker als nach zu großem Kaffee- oder Teekonsum, so die FDA.

Insbesondere junge Erwachsene und Jugendliche greifen gerne wegen der stimulierenden Wirkung zu dem „Aufputschmittel“. Coffein-Pulver wird auch auf deutschsprachigen Websites – unter anderem bei Amazon – als Bulkware in verschiedensten Gebinde-Größen angeboten – Hinweise auf Nebenwirkungen sucht man dort allerdings vergeblich. (pm)

Advertising

Bildnachweis: Andreas Morlok / pixelio.de