Forscher revolutionieren die Behandlung von Leukämie

Alexander Stindt
Behandlung zeigt großen Erfolg bei der Behandlung von zwei Babys mit Leukämie
Eine neue Form der Behandlung scheint eine revolutionäre Methode im Kampf gegen Leukämie zu sein. Forschern gelang es jetzt, durch eine neue Behandlungsmethode zwei Babys über mehr als ein Jahr in Remission zu halten. Dafür nutzten sie genetisch modifizierte Immunzellen von einem gesunden Spender und injizierten sie in den Körper der erkrankten Babys.

Die Wissenschaftler vom international anerkannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) stellten bei einer Untersuchung fest, dass modifizierte Immunzellen von gesunden Spendern dazu beitragen können, dass Babys mit Leukämie sich von ihrer Erkrankung erholen. Die Mediziner veröffentlichten eine Pressemitteilung zu ihrer aktuellen Arbeit.

Die Behandlung von Leukämie könnte durch eine neue Methode einen großen Schritt nach vorne gebracht werden. Eine Behandlung mit modifizierten Immunzellen führte zu interessanten Ergebnissen. (Bild: psdesign1/fotolia.com)

Andere Behandlungen versagten bei den beiden erkrankten Babys
Die beiden an Leukämie erkrankten britischen Kinder waren im Alter von 11 und 16 Monaten, als die Untersuchungen im Jahr 2015 durchgeführt wurden. Die Babys hatten sich bereits verschiedenen anderen Krebsbehandlungen (beispielsweise einer Standard-Chemotherapie) unterzogen. Diese hatten allerdings nicht angeschlagen, sagen die Experten.

mediziner modifizierten Zellen gesunder Spender und injizierten sie Erkrankten
Die neue Untersuchung basiert auf der Aufnahme von Immunzellen eines gesunden Spenders, auch als T-Zellen bekannt. Diese Zellen wurden modifiziert und dann in den Körper des Patienten eingefügt, erläutern die Forscher. T-Zellen sind weiße Blutkörperchen im Immunsystem, welche anormale Zellen wie bei verschiedenen Krebsarten angreifen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Solch eine Art der Behandlung wird als UCART19 bezeichnet, fügen die Mediziner hinzu.

Behandlung ist universell einsetzbar
Die aktuelle Untersuchung könnte schließlich zu einer außergewöhnlichen Behandlung von Krebs führen, sagen die Autoren. Die modifizierten Zellen von einem gesunden Wirt sind universell einsetzbar. Sie können jederzeit bei allen erkrankten Patienten zur Behandlung genutzt werden. Die Forscher planen jetzt den wegweisenden Ansatz zur Heilung von Krebs bei mehreren Kindern und Erwachsenen weiter zu überprüfen.

Erkrankte Babys befinden sich gesund zu Hause
Die beiden jungen britischen Patienten befinden sich jetzt zu Hause und scheinen gesund zu sein. Trotzdem müssen die Ergebnisse mit einiger Vorsicht behandelt werden. Es ist bisher nicht bekannt, ob diese Art der Behandlung auch bei einer größeren Anzahl von Patienten wirkt, erklären die Wissenschaftler.

Alternative zur UCART19 Behandlung
Eine andere interessante Methode zu Bekämpfung von Krebs wird als T-Zellenkrebstherapie bezeichnet. Die T-Zellenkrebstherapie ist konzeptionell ähnlich wie die UCART19-Behandlung. Sie baut auf die Bekämpfung der Ausbreitung von Krebszellen im Körper, durch eine Injektion von genetisch angereicherten T-Zellen. Der Unterschied bei dieser Methode ist, dass für die Behandlung die eigenen T-Zellen des Erkrankten genutzt werden. Diese werden entnommen und im Labor verändert.

T-Zellenkrebstherapie führt ebenfalls zu Erfolgen bei der Behandlung von Leukämie
Während die beiden Säuglinge die einzigen beiden Empfänger der UCART19-Behandlung waren, untersuchte die Studie der sogenannten T-Zellentherapie 35 Patienten mit akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL). Die Mediziner stellten fest, dass 94 Prozent der Behandelten in Remission gingen. Die gleiche Studie fand auch heraus, dass 50 Prozent der 40 Patienten mit einem Lymphom ebenfalls in Remission gingen.

UCART19-Behandlung kann sofort ohne Wartezeiten durchgeführt werden
Die sogenannte UCART19-Behandlung hat den Vorteil, dass die Patienten sofort behandelt werden können. Es ist ist nicht nötig, den Patienten Zellen zu entnehmen und dann darauf zu warten, dass diese im Labor verändert werden. Die Behandlung durch UCART19 scheint zudem weitaus kostengünstiger zu sein.

Es gibt immer mehr an Krebs erkrankte Menschen
Alleine in Amerika gibt es ungefähr 14,5 Millionen Menschen, welche an Krebs erkrankt sind. Es wird erwartet, dass dieser Wert auf mehr als 19 Millionen Erkrankte bis zum Jahr 2024 ansteigen wird. Ungefähr 39,6 Prozent der Amerikaner werden irgendwann in ihrem Leben an Krebs erkranken, betonen die Wissenschaftler. (as)