Forscherstudie: Craniosacrale Therapie lindert chronische Nackenschmerzen

Bild: contrastwerkstatt- fotolia
Heilpraxisnet
Wissenschaftler konnten in einer Studie die Wirksamkeit der Craniosacralen Therapie bei chronischen Nackenschmerzen nachweisen. Die Schmerzen und der allgemeine Zustand der Patienten besserten sich insgesamt deutlich.

Bild: contrastwerkstatt- fotolia
Bild: contrastwerkstatt- fotolia

Die Studienautoren teilten 54 Probanden mit unspezifischen Nackenschmerzen radomisiert auf zwei Gruppen auf. Gruppe 1 erhielt acht 45-minütige Behandlungs-Einheiten Craniosacralen Therapie, die zweite Gruppe eine ähnlich anmutende Schein-Therapie. Acht Wochen nach Studienbeginn und drei Monate nach Beendigung der Studie erhoben die Forscher Daten zur durchschnittlichen Schmerzintensität über die letzten sieben Tage. Darüber hinaus werteten sie die Zielkriterien Bewegungsschmerz, Druckschmerzschwellen, funktionelle Einschränkungen, Lebensqualität und habituelles Wohlbefinden, Ängstlichkeit und Depressivität, Stresswahrnehmung, Schmerzakzeptanz, Körperachtsamkeit sowie die globale Verbesserung aus.

Die Probanden der Craniosacraltherapie-Gruppe profitierten signifikant im Vergleich zur Scheinbehandlung in punkto Schmerzreduktion. Diese hielt auch noch drei Monate nach Interventionsende an. Auch bei den meisten sekundären Zielkriterien schnitten die mit Craniosakraltherapie behandelten Probanden signifikant besser ab, als die Teilnehmer der Vergleichsgruppe. Weitere Informationen finden Sie hier.

Advertising