Mit Noroviren kontaminiert: Aldi ruft tonnenweise Erdbeeren zurück

Sebastian
Noroviren identifiziert: Aldi Nord ruft Tiefkühl- Erdbeeren zurück
Die „Frost Import GmbH“ ruft bei Aldi Nord gehandelte Tiefkühl-Erdbeeren zurück. Die betreffenden Produkte könnten mit dem Norovirus verseucht sein. Die Viren können bei Menschen schweren Brechdurchfall auslösen.

Erdbeeren und Beerenmischung könnten verseucht sein
Tausende Packungen tiefgekühlter Erdbeeren der bei Aldi Nord gehandelten Erdbeeren könnten möglicherweise mit dem Norovirus verseucht. Die Frost Import GmbH hat daher eine Rückrufaktion für die Artikel gestartet. Den Angaben zufolge sind zwei Produkte betroffen: „Golden Fruit“ Erdbeeren, Charge 150606, MHD 28.04.2017 und „Golden Fruit“ Beerenmischung, Charge 150656, MHD 05.05.2017. Die Noroviren seien bei Routine-Kontrollen in einer Probe Tiefkühl-Erdbeeren nachgewiesen worden.

Die Supermarktkette ruft Erdbeeren aus dem Handel zurück. Konsumenten werden aufgefordert, die Waren gegen Erstattung des Kaufpreises zurück zubringen. (Bild: bergamont/Fotolia)

Betroffene Produkte nicht verzehren
Auf dem Portal „Lebensmittelwarnung.de“ der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz wird davor gewarnt, „die genannten Produkte zu verzehren“. Es wurde mitgeteilt, dass „der Verkauf durch die belieferten Aldi-Gesellschaften unverzüglich gestoppt wurde“. Kunden, die die betreffenden Artikel gekauft haben, „können diese gegen die Erstattung des Kaufpreises in ihrer Aldi-Filiale zurückgeben“. Andere Sorten des Herstellers seien den Angaben zufolge nicht betroffen.

Ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko

Eine Infektion mit Noroviren löst bei Menschen in der Regel heftigen Durchfall, Übelkeit und Erbrechen aus. Meist kommen dazu starke Bauchschmerzen und Muskelschmerzen. In manchen Fällen treten zudem leichtes Fieber und Kopfschmerzen auf. Die starken Brechdurchfälle können zu Dehydration führen. Das Norovirus ist hochansteckend und vor allem für ohnehin geschwächte Personen ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko. Kanadische Forscher haben vor kurzem herausgefunden, dass das Norovirus auch weit durch die Luft fliegen kann. Zuvor war man davon ausgegangen, dass die Viren fäkal-oral oder durch die orale Aufnahme übertragen werden. Der beste Schutz vor einer Ansteckung ist eine konsequente Hygiene. (ad)