Lebensretter: Neuer Bluttest ein Durchbruch bei der schnellen Herzinfarkt-Diagnose

Alexander Stindt
Mediziner entwickeln neuen Test zur Feststellung von Herzinfarkten
Ein neu entwickelter Bluttest könnte zu einem Durchbruch bei der Behandlung von Herzinfarkten führen. Diese neue Diagnosemethode erzielt ihre Ergebnisse in nur zwölf bis 18 Minuten. Die kurze Diagnosezeit könnte zu einer schnelleren und effektiveren Behandlung von Herzinfarkten führen.

Die Wissenschaftler des King’s College London entwickelten einen Bluttest, welcher zu einer schnelleren Diagnose von Herzinfarkten führt. Die Mediziner veröffentlichten eine Pressemitteilung zu den Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit.

Viele Menschen mit Brustschmerzen denken sofort an einen Herzinfarkt und suchen ein Krankenhaus auf. Ein herkömmlicher Test zur Feststellung von Herzinfarkten kann aber etliche Stunden benötigen. Ein neu entwickelter Test ist jetzt allerdings in der Lage, die Diagnose in nur 12 bis 18 Minuten zu stellen. (Bild: SENTELLO/fotolia.com)

Viele Menschen kommen mit Brustschmerzen in ein Krankenhaus
Alleine in Großbritannien kommen jedes Jahr mehr als eine Millionen Menschen in ein Krankenhaus, um ihre auftretenden Brustschmerzen untersuchen zu lassen. Allerdings haben nur etwa 188.000 Patienten jährlich einen Herzinfarkt in Großbritannien. Der neu entwickelte Test könnte dazu führen, dass die meisten dieser Menschen nach kurzer Zeit wieder nach Hause geschickt werden können, sagen die Forscher. Auch seien tatsächliche Herzinfarkte schneller behandelbar, während Menschen ohne Herzinfarkt beruhigt nach Hause nach Hause gehen können.

Wie lange benötigte der alte Test zur Diagnose?
Bisher war es so, dass Ärzte mindestens drei Stunden nach dem Beginn der Symptome warten mussten, bevor sie einen Herzinfarkt sicher diagnostizieren konnten. Und oft müssen die Tests nach mindestens sechs Stunden wiederholt werden, bevor ein Herzinfarkt ausgeschlossen werden kann und ein Patient entlassen wird, erläutern die Autoren.

Was sind die Vorteile des neu entwickelten Tests?
Der neue Test ist schneller, empfindlicher und besser bei der Erkennung von Schäden. Der Test sucht nach einem bestimmten Protein (cardiac myosin-binding protein C) und kann innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach einem Herzinfarkt verwendet werden, erläutern die Autoren. So könne der Test bereits bei der Einlieferung in ein Krankenhaus durchgeführt werden und die Ergebnisse stehen viel schneller zur Verfügung, fügt der Autor und Kardiologe Dr. Tom Kaier vom King’s College London hinzu.

Von Patienten mit Brustschmerzen haben nur maximal 17 Prozent einen Herzinfarkt
Von allen Patienten, die mit Brustschmerzen eingeliefert werden, haben nur 14 bis 17 Prozent einen Herzinfarkt. Die Mehrheit der Menschen, welche mit Brustschmerzen in ein Krankenhaus kommen, haben keine ernsthafte Beschwerden. In Zukunft müssen wir nicht mehr drei Stunden abwarten und können früher entscheiden, ob die Patienten im Krankenhaus bleiben mmüssen, erklärt Autor Dr. Kaier.

Eventuell kommt der Test schon im nächsten Jahr auf den Markt
Der neue Test wurde an 2.000 Patienten durchgeführt und erprobt. Die Wissenschaftler sind bereits in Gesprächen mit Technologiefirmen, um sicherzustellen, dass innerhalb des nächsten Jahres der Test auf den Markt kommt.

Neuer Test kann Patienten helfen und das Gesundheitssystem entlasten
Die größte Herausforderung für Ärzte ist bisher die Identifizierung der Patienten, die einen Herzinfarkt haben, so dass Betroffen schnell und effektiv behandelt werden können. Der neue Ansatz könnte sicherstellen, dass Tausende von Patienten schneller eine lebensrettende Behandlung erhalten und gleichzeitig die Belastung des Gesundheitssystems reduzieren, fügen die Experten hinzu. (as)

Advertising