Listerien-Keime in Castello Frischkäseringen

Alfred Domke

Listerien-Bakterien in Castello Frischkäseringen festgestellt

16.11.2013

Die Molkerei Arla ruft derzeit vorsorglich eine Charge von Castello Frischkäseringen zurück. Bei einer Qualitätskontrolle wurde ein geringer Befall mit Listerien festgestellt.

Nur Frischkäseringe mit Rum betroffen
Derzeit läuft eine vorsorgliche Rückrufaktion des Molkereiunternehmens Arla Foods für eine Charge ihrer Castello Frischkäseringe mit Rum. Bei einer Qualitätskontrolle sei ein geringer Befall mit Listerien festgestellt worden. Es handele sich bei der Ware ausschließlich um eine Charge Frischkäseringe mit Rum in 125-Gramm-Packungen, die im Arla Werk Korsvejen in Dänemark hergestellt wurde. Insgesamt handele es sich um etwa 700 Kilogramm. Die betroffenen Packungen haben das Produktionsdatum 27.10.2013, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 05.01.2014 und das Genusstauglichkeitskennzeichen: DK M 277 EG.

Käse vernichten oder zurückbringen
Käufer dieser Produkte sollten den Käse vernichten oder in die Verkaufsstelle zurückbringen, wo ein Umtausch oder eine Kostenerstattung erfolge. Fachleute gehen nach Angaben des Herstellers davon aus, dass sich die aufgetretenen Listerien auch bis zum Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums nicht soweit vermehren können, dass die Verbrauchersicherheit gefährdet wäre. Wie Arla Foods in einer Pressemitteilung betonte, erfolge der Rückruf aus vorsorglichen Gründen des Gesundheitsschutzes.

Schwangere Frauen gefährdet
Listerien sind Bakterien, die unter Umständen die gefährliche Krankheit Listeriose auslösen können. Besonders gefährdet sind in diesem Zusammenhang Menschen die über eine schlechte körperliche Abwehr verfügen. Zudem haben schwangere Frauen ein etwa 12-fach erhöhtes Risiko, an einer Listeriose zu erkranken. Der Krankheitsverlauf ähnelt dem einer Grippe. Zunächst leiden Erkrankte an Durchfall und heftigen Bauchschmerzen. Im weiteren Verlauf können Fieber, starke Kopfschmerzen, Lähmungen und Benommenheit dazu kommen. In manchen Fällen kann Listeriose sogar zum Tode führen. Ein Problem bei der Diagnose einer Listeriose ist die Diagnose. Denn zwischen Infektion und Erkrankung können bis zu zwei Monate vergehen. Deshalb sollten die beschriebenen Symptome ernst genommen werden. Eine Behandlung bei erfolgtem Nachweis erfolgt mit Antibiotika. (ad)

Advertising

Bild: Sebastian Karkus / pixelio.de