Wichtig: Lammfilets-Rückruf wegen Salmonellen erweitert! (Update: 18.04.2019)

Update: Kaufland erweitert Rückruf für Lammfilets

Die Lebensmittelkette Kaufland Deutschland hat bei einer Routinekontrolle in einer Charge „Exquisit Lammfilets“ der Firma Steakmeister GmbH aus Hamburg Salmonellen nachgewiesen. Die Charge wurde jetzt aus dem Verkauf genommen da diese Bakterien Durchfallerkrankungen verursachen können. Kaufland garantiert Kunden bei Rückgabe der betroffenen Ware, auch ohne Kaufbeleg die sofortige Rückerstattung des Kaufpreises.


Salmonellen in tiefgefrorenen Lammfilets

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland ruft folgendes Produkt zurück: „Exquisit Lammfilets“, küchenfertig, portioniert, tiefgefroren, in der 400 Gramm Packung, mit der EAN 4337185430084 und mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum / Charge: 09.04.2020 / L 1841301 B22. „In einer Routinekontrolle wurden in dieser Charge Salmonellen nachgewiesen“, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Kaufland ruft eine Charge tiefgefrorener „Exquisit Lammfilets“ wegen Salmonellen-Gefahr zurück. (Bild: Kaufland.de)

Betroffene Ware wurde aus dem Verkauf genommen

Den Angaben zufolge stammt das Fleisch vom Lieferanten Steakmeister GmbH aus Hamburg und ist laut Kaufland aus dem Sortiment genommen wurden.

Bakterien können Magen-Darm-Erkrankungen verursachen

Salmonellen sind Bakterien, die Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein können.

Die Erkrankung tritt einige Stunden bis Tage nach der Infektion auf und äußert sich vor allem durch plötzlich einsetzenden Durchfall, Bauchschmerzen, Unwohlsein und Kopfschmerzen.

In manchen Fällen kommen Erbrechen und leichtes Fieber hinzu.

Die Beschwerden verschwinden in der Regel nach wenigen Stunden beziehungsweise Tagen von selbst.

Für Säuglinge, kleine Kinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann der Flüssigkeitsverlust infolge von Durchfall und Erbrechen allerdings gefährlich werden.

„Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den betroffenen Artikel mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum nicht verzehren“, schreibt Kaufland.

Anzahl der Rückrufe konstant steigend

Aufgrund der gehäuften Anzahl momentan fast täglich veröffentlichter Rückrufaktionen, über die Heilpraxis berichtet hat, hier ein kleiner Überblick: Geschirr-Rückruf, Weichkäse-Rückruf, Hundefutter-Rückruf und der Babywiegen-Rückruf von Fisher-Price. (ad)