Achtung Verletzungsgefahr: Rückrufaktion für Edeka-Baguettes wegen Metalldraht-Stücken

Alfred Domke

Rückruf bei Edeka: Aufback-Baguette könnte Metalldraht enthalten

Die Einzelhandelsgruppe Edeka hat einen Rückruf für Aufback-Baguettes gestartet. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den betroffenen Produkten Metalldraht befindet. Die Baguettes waren vorwiegend bei Marktkauf und Edeka angeboten worden.


Metalldraht in einzelnen Produkten möglich

Die Einzelhandelsgruppe Edeka ruft den Artikel „EDEKA Baguetterie Steinofenbaguette zum Fertigbacken Zwiebel“ in der 300-Gramm-Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 15.08.2018 bis 15.10.2018 zurück. Laut einer Mitteilung des Unternehmens wurde die Ware von Pandriks Bake Off B.V. produziert. „Der Lieferant kann nicht ausschließen, dass sich Metalldraht in einzelnen Produkten befindet“, schreibt Edeka.

Edeka ruft den Artikel „EDEKA Baguetterie Steinofenbaguette zum Fertigbacken Zwiebel“ in der 300-Gramm-Packung zurück. In dem Produkt könnte sich Metalldraht befinden. (Bild: edeka.de)

Kaufpreis wird erstattet

Den Angaben zufolge liegt bei dem Edeka-Produkt kein Fund von Fremdkörpern vor. Dennoch wurde die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Laut der Mitteilung wurde der Artikel vorwiegend bei Marktkauf und Edeka angeboten.

„Verbraucher, die den betroffenen Artikel gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten“, so die Einzelhandelsgruppe.

Fremdkörper nicht hundertprozentig auszuschließen

Aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen kann es immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern in Lebensmittelprodukten kommen.

Laut Verbraucherschützern seien Fremdkörper selbst dann nicht hundertprozentig auszuschließen, wenn die Überwachung stets lückenlos sein sollte.

Neben Fremdkörpern sind Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Keimen ein häufiger Grund für Lebensmittel-Rückrufaktionen. (ad)