Aspirin zur Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ungeeignet – Millionen Menschen nehmen unwissend Risiken in Kauf

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Ist die tägliche Einnahme von Aspirin sinnvoll?

Viele Menschen auf der ganzen Welt nehmen täglich Aspirin, um sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Forschende warnten jetzt aber davor, Aspirin zur Vorbeugung von Herzerkrankungen einzunehmen. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Aspirin beispielsweise innere Blutungen hervorrufen und somit das Risiko den Nutzen überwiegen kann.


Bei der aktuellen Untersuchung des Beth Israel Deaconess Medical Center wurde festgestellt, dass die Risiken von eventuellen Nebenwirkungen bei der Aspirin-Einnahme zur Vorbeugung von Herzkrankheiten zu hoch sind, um die tägliche Einnahme zu rechtfertigen. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „Annals of Internal Medicine“ publiziert.

Die Einnahme von Aspirin zur Vorbeugung von Herzkrankheiten ist bei den meisten Menschen nicht besonders sinnvoll. (Bild: Victor Moussa/fotolia.com)

Viele Menschen nehmen trotz erhöhten Risikos Aspirin

Die Richtlinien für die Einnahme von Aspirin zur Vorbeugung von Herzerkrankungen in den USA haben sich geändert. Aber viele Amerikaner nehmen das Medikament immer noch täglich ein. Laut einer neuen Untersuchung an mehr als 14.000 Erwachsenen, ist der Gebrauch von Aspirin in den Vereinigten Staaten unter Risikogruppen weit verbreitet. Die aktuelle Studie ergab, dass ungefähr 29 Millionen erwachsene US-Bürgerinnen und -Bürger ohne Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter von 40 Jahren und älter täglich Aspirin zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwenden. Davon nehmen ungefähr 6,6 Millionen Menschen das Medikament täglich ein, obwohl keine Verschreibung vom Arzt vorliegt. Darüber hinaus nimmt fast die Hälfte der über 70-Jährigen ohne Herz-Kreislauf-Erkrankung (geschätzte zehn Millionen Menschen) täglich niedrig dosiertes Aspirin ein, berichten die Forschenden in einer Pressemitteilung.

Die meisten Menschen benötigen keine tägliche Einnahme von Aspirin

Die im Jahr 2019 vom American College of Cardiology und der American Heart Association veröffentlichten Richtlinien, welche auf mehreren verschiedenen Studien basieren, weisen darauf hin, dass niedrig dosiertes Aspirin nur selten zur Vorbeugung von Herzinfarkten und Schlaganfällen bei Menschen im Alter über 70 Jahren verwendet werden sollte, wenn keine bekannten kardiovaskulären Erkrankungen vorliegen. Mehrere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass das Risiko der Einnahme von Aspirin (beispielsweise innere Blutungen) den Nutzen des Arzneimittels überwiegen kann. Selbst Erwachsenen ohne kardiovaskuläre Erkrankungen wurde jahrelang die Einnahme einer niedrigen Tagesdosis von Aspirin (normalerweise 81 mg, während eine reguläre Dosis normalerweise 325 mg beträgt) verordnet. Die Forschenden betonen daher, dass die meisten Erwachsenen ohne Herz-Kreislauf-Erkrankungen kein tägliches Aspirin benötigen.

Setzen Sie keinesfalls eigenmächtig Aspirin ab

Außerdem erklärt das American College of Cardiology zu diesem Thema, dass es für die meisten Menschen mit den folgenden Erkrankungen wichtig ist, die tägliche Einnahme von Aspirin zu vermeiden: Erhöhtes Blutungsrisiko, einschließlich gastrointestinaler Blutungen oder Ulkuskrankheit, Thrombozytopenie, Koagulopathie, chronische Nierenerkrankung und verschiedenen anderen Beschwerden. Sollten Sie Aspirin einnehmen und in eine dieser Kategorien fallen, raten die Forschenden jedoch dazu, ärztlichen Rat einzuholen, bevor Sie einfach die Einnahme des Medikaments beenden.

Wer sollte täglich Aspirin einnehmen?

Wenn Sie bereits einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall, einen Bypass-Eingriff, einen Stent oder die Diagnose einer Herz-Kreislauf-Erkrankung hatten und ihr Arzt zur Einnahme von Aspirin rät, sollten Sie auch weiterhin täglich niedrig dosiertes Aspirin einnehmen, rät die American Heart Association. Wenn Sie in eine der oben genannten Kategorien fallen, täglich aber kein Aspirin einnehmen, sollten Sie vor dem Beginn der Einnahme unbedingt ärztliche Rücksprache halten. (as)

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie hier:

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Colin W. O'Brien, Stephen P. Juraschek, Christina C. Wee: Prevalence of Aspirin Use for Primary Prevention of Cardiovascular Disease in the United States: Results From the 2017 National Health Interview Survey, in Annals of Internal Medicine (Abfrage: 26.07.2019), Annals of Internal Medicine
  • More Harm Than Good: Researchers Find Widespread Aspirin Use Despite Few Benefits, High Risks, Beth Israel Deaconess Medical Center (Abfrage: 26.07.2019), Beth Israel Deaconess Medical Center