Rückrufaktion: Viele Brötchen werden wegen Kunststoffteilchen zurückgerufen

Rückruf gestartet: Brötchen der Rösner Backstube können Plastikteile enthalten

Die fränkische Backstube Rösner hat einen Rückruf für Brötchen gestartet. Die sogenannten „Knüppelbrötchen“ des Unternehmens können Plastikteilchen enthalten. Vom Verzehr wird abgeraten.


Nicht zum Verzehr geeignet

Die Backstube Rösner teilt auf ihrer Webseite mit, „das in den Knüppelbrötchen die in der Zeit zwischen dem 20.04. und 26.04.19 gekauft wurden möglicherweise Kunststoffteilchen enthalten sein können und deshalb nicht zum Verzehr geeignet sind!“ Laut dem Unternehmen mit Hauptsitz in Würzburg können diese Brötchen in den jeweiligen Filialen gegen Kostenerstattung zurückgegeben werden.

Die Backstube Rösner hat einen Rückruf für Brötchen gestartet, weil darin Kunststoffteilchen enthalten sein können. (Bild: BillionPhotos.com/fotolia.com)

Brötchen wurden in Mittel- und Unterfranken verkauft

Nach Angaben der Backstube wurden die Brötchen in Mittel- und Unterfranken verkauft.

Auf der Webseite sind Filialen aus folgenden Orten aufgelistet:

Würzburg, Ammerndorf, Ansbach, Bad Mergentheim, Bad Neustadt, Dettelbach, Eibelstadt, Eisingen, Erlangen, Estenfeld, Faulbach, Fürth, Gerbrunn, Haßfurt, Heßdorf, Höchberg, Hofheim, Karlstadt, Kirchehrenbach, Kitzingen, Kürnach, Triefenstein, Lohr, Marktheidenfeld, Möhrendorf, Randersacker, Rimpar, Röttenbach, Rottendorf, Schweinfurt, Sennfeld, Uttenreuth, Veitshöchheim, Wertheim, Wiesentheid und Zell am Main.

Fremdkörper in Lebensmitteln

In der Lebensmittelproduktion kann es wegen Fehlern in den Herstellungsprozessen immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern wie Aluminium- oder Plastik-Rückständen kommen.

Fremdkörper in Lebensmitteln können viele verschiedene Verletzungen und Beschwerden hervorrufen.

Je nach Größe, Beschaffenheit und Material des verschluckten Körpers können beim Kauen Verwundungen im Mund- und Rachenraum auftreten.

Verschluckte Plastikteile können – je nach Größe – die Speiseröhre bzw. die Verdauungsorgane blockieren.

Verbleiben kleinere Teile im Körper, können diese mitunter Entzündungen auslösen. Auch Verdauungs- oder Magenprobleme und innere Verletzungen sind nicht auszuschließen.

Gefährlich kann es vor allem werden, wenn es sich bei den Gegenständen um Glas handelt.

Gefahren durch Fremdkörper keine Seltenheit

Immer wieder müssen Hersteller Lebensmittel wegen möglicher enthaltener zurückrufen. So wurde im letzten Monat bereits Brot wegen gefährlicher Fremdkörper zurückgerufen, Lindt-Schokolade wegen möglicherweise enthaltener Plastikteile zurückgerufen und eine Rückrufaktion für Haferbrei bei Aldi wegen Fremdkörpern gestartet. (ad)