Ernster Rückruf: Discounter ruft Geschirr aufgrund von entweichenden Giftstoffen jetzt zurück!

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Dieses Bambus-Geschirr sollte nicht weiter verwendet werden

Wie die TEDI GmbH & Co. KG kürzlich mitteilte, wurden im Rahmen von Produkttests erhöhte Mengen von giftigen Formaldehyden in verschiedenen Bambus-Tellern, Schalen und Trinkbechern gefunden. Formaldehyd kann gesundheitsschädliche Auswirkungen haben. Das Unternehmen rät deshalb von der weiteren Verwendung dieser Artikel ab.


Nach Angaben des TEDI-Qualitätsmanagements wurden die Geschirr-Artikel vom 05. Oktober 2018 bis zum 09. Januar 2019 deutschlandweit in über 2.000 Filialen verkauft. Die Verkaufspreise lagen zwischen 1,25 Euro und 1,50 Euro. Verbraucherinnen und Verbraucher können die betroffenen Artikel gegen Erstattung des Verkaufspreises oder gegen einen anderen Artikel in sämtlichen TEDI-Filialen umtauschen. Folgende Artikel werden zurückgerufen:

  • Bambus Teller 25 Zentimeter Design 1 und 2; Artikelnummern: 19344003431000000150 und 18128003431000000150
  • Bambus Schale 14 Zentimeter Design 1 und 2; Artikelnummern: 80336003431000000125 und 76469003431000000125
  • Bambus Becher 13 Zentimeter Design 1 und 2; Artikelnummern: 98010003431000000125 und 98803003431000000125
Diese Bambus-Geschirrartikel von TEDI enthalten giftiges Formaldehyd und sollten nicht mehr verwendet werden. (Bild: TEDI GmbH & Co. KG)

Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat Formaldehyd?

Seit dem Juni 2014 gilt Formaldehyd als krebserregende Substanz (Kategorie 1 B). Wie das Bundesumweltamt berichtet, wird es häufig als Klebstoffbestandteil in Holzwerkstoffen verwendet. Formaldehyd kann an die Raumluft abgegeben und eingeatmet werden. Höhere Formaldehydkonzentration können die Augen und Schleimhäute reizen. Schlimmstenfalls werden krebserregende Prozesse angestoßen. Daneben steht Formaldehyd unter Verdacht, Asthma auszulösen oder zu verstärken. Das Bundesumweltamt empfiehlt, die Formaldehydkonzentration in der Raumluft so gering wie möglich zu halten. (vb)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.