Gesundheitsvorteile: Kann vermehrter Kaffeekonsum den frühzeitigen Tod vorbeugen?

Wie wirkt sich Kaffee auf die Lebenserwartung aus?

Es gibt immer wieder Aussagen über die Auswirkungen von Kaffee auf die menschliche Gesundheit. Einige in den letzten Jahren festgestellte Vorteile des Kaffeekonsums bleiben jedoch umstritten. Forscher fanden jetzt heraus, dass das Trinken von Kaffee mit einem geringeren Risiko eines frühzeitigen Todes verbunden ist.


Die Wissenschaftler des National Cancer Institute und des National Institutes of Health stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass der Konsum von Kaffee Menschen vor einem vorzeitigen Tod schützen kann. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in dem englischsprachigen Fachblatt „JAMA Internal Medicine“.

Viele Deutsche trinken drei bis vier Tassen Kaffee pro Tag. Forscher fanden jetzt heraus, dass der Konsum von Kaffee vor einem vorzeitigen Tod schützen kann. (Bild: al62/fotolia.com)

Ist das Trinken von sieben Tassen Kaffee am Tag noch gesund?

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass das Trinken von bis zu sieben Tassen Kaffee pro Tag die Sterblichkeitsrate um 16 Prozent senken kann. Sieben Tassen Kaffee enthalten eigentlich doppelt so viel Koffein, wie von der britischen Food Standards Agency empfohlen wird.

Für die Studie wurden Daten von fast 500.000 Menschen ausgewertet

Für die Studie verwendete das Team die Daten der sogenannten UK Biobank, bei der etwa 500.000 britische Erwachsene im Alter zwischen 38 und 73 Jahren Gesundheitsfragebögen ausfüllten, sich körperlichen Untersuchungen unterzogen und biologische Proben zur Verfügung stellten. Die Forscher befragten jede Person nach ihren Trinkgewohnheiten, dem Tabak- und ihrem Kaffeekonsum, einschließlich der Anzahl der Tassen, die sie pro Tag zu sich nahmen. Außerdem interessierte die Mediziner, welchen Typ Kaffee die Menschen zu sich nahmen, entweder entkoffeiniert, gemahlen oder Instant.

Es verstarben etwa 14.200 Probanden während der Untersuchung

Während der Nachbeobachtungszeit von zehn Jahren verstarben rund 14.200 der Teilnehmenden, die Forscher fanden jedoch heraus, dass Personen mit einem höheren Konsum von Kaffee länger lebten. Die Studie ergab, dass Teilnehmende, die acht oder mehr Tassen pro Tag tranken, ihre Sterblichkeitsrate um 14 Prozent verringerten. Tranken die Probanden dagegen sechs bis sieben Tassen Kaffee pro Tag, reduzierte sich das Risiko früher zu versterben um 16 Prozent.

Auch geringe Mengen von Kaffee führen zu einem längeren Leben

Gesundheitliche Vorteile waren auch mit einem niedrigeren Kaffeekonsum verbunden, allerdings in geringerem Maße, erklären die Wissenschaftler. Zwei bis fünf Tassen verringerten das Risiko vorzeitig zu versterben um zwölf Prozent, während der Konsum von nur einer Tasse oder weniger als eine Tasse pro Tag zu einem reduzierten Risiko von acht bzw. sechs Prozent führte.

Kaffeetrinken kann Teil einer gesunden Ernährung sein

Der Konsum von Kaffe verringert das Risiko frühzeitg zu versterben. Dies gilt auch für Menschen mit einem langsameren oder schnellerem Stoffwechsel von Koffein, sagen die Forscher. Diese Ergebnisse legen die Bedeutung von Bestandteilen in Kaffee zur Reduzierung des Sterblichkeitsrisikos dar, welche nichts mit Koffein zu tun haben. Außerdem bestätigen sie, dass Kaffeetrinken durchaus Teil einer gesunden Ernährung sein kann, erläutern die Mediziner.

Kaffee schützt das Herz

Die neue Untersuchung folgt einer kürzlich in dem Fachmagazin PLOS Biology veröffentlichten Studie, welche bereits den Koffeinkonsum mit einer verbesserten Herzfrequenz in Verbindung brachte. Die Forscher der Heinrich-Heine-Universität und des IUF-Leibniz-Forschungsinstituts für Umweltmedizin in Düsseldorf haben herausgefunden, dass der Konsum von vier Tassen Kaffee pro Tag helfen kann, Herz-Kreislauf-Zellen vor Schäden zu schützen und ihnen sogar bei der Reparatur hilft. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass das Trinken von Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken besonders für ältere Menschen von Vorteil sein könnte, weil diese ein größeres Risiko für Herzprobleme und Herzkrankheiten haben als jüngere Menschen.

Verstärkt der Konsum von Kaffee Ängste?

Viele Leute sind der Meinung, dass Kaffee Nervosität und Ängste verstärken kann. Tatsächlich konnten Wissenschaftler allerdings nachweisen, dass bestimmte Arten von Kaffee (beispielsweise Mokka) Angstzustände sogar reduzieren können. Laut Wissenschaftlern der Clarkson University in New York und der University of Georgia ist dies auf den Zusatz von Kakao (Mischröstungen) zurückzuführen, der dazu beiträgt, die angstauslösenden Wirkungen von Koffein zu verringern. (as)