Herzgesundheit beeinflusst durch Verzehr von rotem Fleisch?

Sauerbraten und Kartoffelknödel in einer Pfanne mit Sauce

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Reduzierung des Fleischkonsums reduziert Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Der Verzehr von rotem Fleisch wird seit langem mit einem erhöhten Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall in Verbindung gebracht. Eine neue Studie legt nun aber nahe, dass die gesundheitlichen Vorteile durch Fleischverzicht eher gering sind. Ein Kardiologe aus den USA erklärt jedoch, dass die Einschränkung des Verzehrs von rotem Fleisch immer noch wichtig für die Herzgesundheit ist.


Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen in der westlichen Welt. Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung wäre rund jeder zweite Todesfall durch solche Krankheiten durch eine gesündere Ernährung vermeidbar. Ein herzgesunder Speiseplan sollte laut Fachleuten unter anderem reichlich Gemüse, Obst und Vollkornprodukte beinhalten und möglichst wenig Salz, gesättigte Fettsäuren und Alkohol. Auch die Einschränkung des Konsums von rotem Fleisch ist wichtig für die Herzgesundheit, sagt Dr. Stephen Kopecky, ein Kardiologe der renommierten Mayo Clinic (USA).

Sauerbraten und Kartoffelknödel in einer Pfanne mit Sauce
Vor kurzem wurde eine Studie veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass der Konsum von Fleisch gar nicht so schlecht ist. Ein renommierter Kardiologe weist nun aber darauf hin, dass die Einschränkung des Fleischverzehrs wichtig für die Herzgesundheit ist. (Bild: HLPhoto/fotolia.com)

Mit der Mittelmeerdiät das Gesundheitsrisiko senken

Ist es in Ordnung, Fleisch zu essen, wenn es um die Gesundheit des Herzens geht? „Die Reduzierung des Fleischkonsums hat sich in mehreren Studien als hilfreich erwiesen“, erklärt Dr. Kopecky in einem Beitrag. Dem Mediziner zufolge ist Fleisch, insbesondere rotes Fleisch und verarbeitetes Fleisch, mit einem erhöhten Risiko für viele Gesundheitsprobleme, einschließlich Herzinfarkt und Schlaganfall, verbunden.

„Alle von der Weltgesundheitsorganisation bis zur American Cancer Society haben gesagt: „Essen Sie nicht so viel verarbeitetes Fleisch. Essen Sie nicht so viel rotes Fleisch“, so Dr. Kopecky. Menschen, die Lebensmittel zu sich nehmen, die auf der Grundlage der mediterranen Ernährung (mit viel Gemüse, Früchten, Fisch und Olivenöl) basieren, haben ein geringeres Risiko für viele gesundheitliche Probleme. „Nicht nur Herzinfarkte, Schlaganfälle, die Alzheimer-Krankheit – Krankheiten, über die wir uns alle Sorgen machen. Fast alle Krebsarten“, erläutert der Mediziner.

Zudem wird durch hohen Fleischverzehr das Risiko für die erektile Dysfunktion, die Altersabhängige Makuladegeneration (AMD) und Augenprobleme erhöht. Den Fleischkonsum zu reduzieren ist also eine gute Sache. „Wenn Sie ein bisschen Fleisch essen, bekommen Sie wahrscheinlich keine Probleme, aber wenn Sie so viel essen, wie Sie wollen, dann schon“, sagt Dr. Kopecky. (ad)

Autor:
Alfred Domke
Quellen:
  • Mayo Clinic: Does eating red meat affect heart health?, (Abruf: 06.10.2019), Mayo Clinic
  • Annals of Internal Medicine: Unprocessed Red Meat and Processed Meat Consumption: Dietary Guideline Recommendations From the Nutritional Recommendations (NutriRECS) Consortium, (Abruf: 06.10.2019), Annals of Internal Medicine

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.