Beeinträchtigte Fruchtbarkeit durch E-Zigaretten-Nutzung?

Ein Mann zieht an einer E-Zigarette

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Verminderte Fruchtbarkeit durch E-Zigaretten in Versuchen an Mäusen festgestellt

Nach einem Experiment an Mäusen sind Forschende der Meinung, dass die Nutzung von E-Zigaretten bei Frauen die Fruchtbarkeit reduzieren könnte.


Bei der aktuellen Studie der University of North Carolina wurde festgestellt, dass E-Zigaretten die Fruchtbarkeit reduzieren könnten. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Journal of the Endocrine Society“ publiziert.

Ein Mann zieht an einer E-Zigarette
Wirkt sich der Dampf aus E-Zigaretten negativ auf die Fruchtbarkeit aus? Eine aktuelle Studie an Mäusen legt diesen Schluss nahe. (Bid: esoxx01/fotolia.com)

Ergebnisse könnten bei Menschen zutreffen

Bei Versuchen an Mäusen ließ sich erkennen, dass der Dampf von E-Zigaretten die Schwangerschaft verlängerte, die Mäusebabies hatte zudem eine schlechtere Gesundheit und wuchsen langsamer. Bei der Laborstudie konnte festgestellt werden, dass der Dampf elektronischer Zigaretten die Fruchtbarkeit der weiblichen Mäuse beeinträchtigte. Die Erkenntnisse könnten dem Forschungsteam zufolge auch für Menschen gelten. Mäuse werden wegen biologischer Ähnlichkeiten routinemäßig als vormenschliche Testobjekte verwendet. Die männliche Fruchtbarkeit scheint laut der Forschungsgruppe ebenfalls beeinträchtigt zu sein.

Negative Auswirkungen des Dampfes von E-Zigaretten

Es dauerte drei bis vier Tage länger, bis sich ein befruchteter Embryo in der Gebärmutter festsetzte, wenn eine Maus dem Dampf von E-Zigaretten ausgesetzt war. Dies deutet darauf hin, dass es für die betroffenen Tiere weniger wahrscheinlich war, schwanger zu werden. Bei den Säuglingen der Mäuse wurde außerdem festgestellt, dass sie aufgrund ihrer Exposition gegenüber den Chemikalien vor der Geburt einen Stoffwechselschaden und ein höheres Risiko für Herzkrankheiten oder Diabetes aufwiesen. Mit 8,5 Monaten hatten die betroffenen Tiere auch weniger an Gewicht zugenommen, verglichen mit dem Nachwuchs von Mäusen, die keinen Kontakt mit dem Dampf von E-Zigaretten hatten.

Dem Dampf ausgesetzte Tiere waren weniger fruchtbar

Der Gebrauch von E-Zigaretten vor der Empfängnis kann die Einnistung eines befruchteten Embryos in der Gebärmutter signifikant verzögern, warnt das Forschungsteam. Dies beeinträchtige die Fruchtbarkeit. Der Konsum von E-Zigaretten während der gesamten Schwangerschaft verändere die langfristige Gesundheit und den Stoffwechsel der weiblichen Nachkommen und habe lebenslange Auswirkungen auf den wachsenden Fötus – zumindest bei Mäusen. (as)

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Margeaux Wetendorf, Lewis T Randall, Mahlet T Lemma, Sophia H Hurr, John B Pawlak et al.: E-Cigarette Exposure Delays Implantation and Causes Reduced Weight Gain within in utero Exposed Female Offspring, in Journal of the Endocrine Society (Abfrage: 06.09.2019), Journal of the Endocrine Society

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.