Erhöhte Lebenserwartung: Vegetarier leben fast vier Jahre länger

Obst und Gemüse ist schmackhaft und äußerst gesund. Verzichten Sie auf regelmäßigen Fleischkonsum, Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Und nebenbei steigt auch noch die Lebenserwartung an. (Bild: lenets_tan/fotolia.com)
Alexander Stindt
Regelmäßiger Konsum von rotem Fleisch senkt unsere Lebenserwartung
Unsere Ernährung wirkt sich auf unsere Gesundheit und somit auch auf unsere Lebenserwartung aus. Der Verzehr von Fleisch wird schon seit längerer Zeit mit einigen gesundheitlichen Nachteilen in Verbindung gebracht. Diese führen dazu, dass der regelmäßige Konsum von rotem Fleisch unsere Lebenserwartung generell senkt. Forscher aus den Vereinigten Staaten fanden jetzt heraus, dass Menschen die auf Fleisch verzichten fast vier Jahre länger leben.

Wenn Sie Ihre Lebenserwartung steigern wollen, sollten sie über ihre Ernährung nachdenken und eventuell auf Fleisch verzichten. Mediziner von der angesehenen Mayo Clinic stellten jetzt bei einer Untersuchung fest, dass Vegetarier fast vier Jahre länger leben. Die amerikanischen Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „The Journal of the American Osteopathic Association“.

Obst und Gemüse ist schmackhaft und äußerst gesund. Verzichten Sie auf regelmäßigen Fleischkonsum und Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Nebenbei steigt auch noch die Lebenserwartung an. (Bild: lenets_tan/fotolia.com)
Obst und Gemüse ist schmackhaft und äußerst gesund. Verzichten Sie auf regelmäßigen Fleischkonsum und Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Nebenbei steigt auch noch die Lebenserwartung an. (Bild: lenets_tan/fotolia.com)

Langfristiger Verzicht auf Fleisch bei der Ernährung erhöht unsere Lebenserwartung
Wenn Sie über einen Zeitraum von 17 Jahren kein Fleisch essen, steigt ihre Lebenserwartung um etwa 3,6 Jahre an, erläutern die Autoren in ihrer Studie. Der Verzehr von Fleisch, vor allem von rotem und verarbeitetem Fleisch, wurde mit einer höheren Sterblichkeitsrate verbunden. Für ihre Studie untersuchten die Medizinern mehr als 1,5 Millionen Menschen. Die Ärzte analysierten die Daten von sechs älteren Studien, die bereits die Auswirkungen von Fleisch und vegetarischer Ernährung auf die menschliche Mortalität untersucht hatten. Die Forscher empfahlen Hausärzten, sie sollten ihren Patienten in Zukunft raten, die Aufnahme von tierischen Produkten zu begrenzen und generell mehr Gemüse zu essen.

Ergebnisse sollten zu besserer Prävention führen
Die Daten untermauern schon längere Zeit bekannte Aussagen zum Thema Nahrung und Mortalität. Unsere Ernährung hat großes Potential uns zu schaden. Die richtige Ernährung kann aber auch gesund sein und unsere Lebenserwartung verlängern, erklären die Mediziner. Die Ergebnisse der neuen Studie könnten eine wichtige Rolle bei der Beratung von Patienten spielen. Verbesserte Beratung zusammen mit gesunder Ernährung könnten zu einer besseren Prävention führen, einem wichtigen Faktor in der osteopathischen Philosophie der Medizin, sagen die Experten. Rotes Fleisch erhöht generell signifikant das Risiko früher zu versterben und senkt unsere allgemeine Lebenserwartung. Außerdem konnte der erhöhte regelmäßige Konsum von Fleisch bereits in der Vergangenheit mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht werden, berichten die Forscher. Die Mediziner untersuchten bei ihrer Studie auch die Daten von 500.000 Menschen, die einen sehr geringen Fleischkonsum aufwiesen. Dabei konnten sie feststellen, dass bei diesen Personen die Sterblichkeitsrate im Studienzeitraum um etwa 25 Prozent geringer ausfiel, verglichen mit anderen Konsumenten, die viel Fleisch aßen. Somit ist klar zu erkennen, dass der regelmäßige Verzehr von Fleisch nicht ratsam ist, wenn Sie ein langes und gesundes Leben führen wollen. Das Fazit lautet: Essen Sie nicht täglich Fleisch und versuchen Sie mehr Gemüse zu essen. (as)

Advertising