Schulministerin zeichnet gute gesunde Schule aus

Astrid Goldmayer

NRW-Schulministerin zeichnet „Gute gesunde Schule" im Rhein-Sieg-Kreis aus

22.09.2012

Bereits zum fünften Mal wurden in Nordrhein-Westfalen (NRW) Bildungseinrichten, die besonderen Wert auf Gesundheitsprävention legen, als „Gute gesunde Schule“ prämiert. Die Auszeichnung wird von der Unfallkasse NRW unter der Schirmherrschaft von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann verliehen. In diesem Jahr konnte sich auch die Siegburger Gemeinschaftsgrundschule Nord über ein Preisgeld von 7.200 Euro freuen.

Mehr zum Thema:

Auszeichnung als „Gute gesunde Schule" wird mit Preisgeld belohnt
Die Unfallkasse NRW prämiert seit 2007 Bildungseinrichtungen, die besonders Augenmerk auf die Gesundheitsförderung und Prävention legen. Schirmherrin der Auszeichnung „Gute gesunde Schule" ist NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. In diesem Jahr bewarben sich 256 Schulen um den jährlich ausgeschrieben Schulentwicklungspreis, für den insgesamt 600.000 Euro Preisgeld zur Verfügung stehen. Je nach Größe der Schule, kann eine Bildungseinrichtung bis zu 15.000 Euro als Prämie erhalten. 2012 profitieren 59 Schulen mit knapp 40.000 Schülern von der Auszeichnung. Bisher wurden 255 Schulen in NRW als „Gute gesunde Schule" prämiert, 61 haben den Preis sogar mehrfach erhalten.

„Die vielen Bewerbungen um den Preis zeugen davon, dass immer mehr Schulen innovative und kreative Wege gehen, um bei Kindern und Jugendlichen Bewusstsein für die eigene Gesundheit zu wecken und präventive Konzepte im Schulalltag zu verankern", erklärte die Schulministerin.

„Der Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule ist bundesweit einmalig. Gerade vor dem Hintergrund, dass sich die Schullandschaft in großer Veränderung befindet – Inklusion und neue Schulformen sind nur ein Teil dieser neuen Herausforderungen – sind wir sehr erfreut darüber, dass sich Schulen dem Thema „Gute gesunde Schule“ mit ihrer Bewerbung stellen“, berichtet Gabriele Pappai, Sprecherin der Geschäftsführung der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Siegburger Gemeinschaftsgrundschule Nord als „Gute gesunde Schule" ausgezeichnet
In diesem Jahr freuen sich auch sieben Schulen aus dem Rhein-Sieg-Kreis über die Auszeichnung. Birgit Schäfer, Schulleiterin der Siegburger Gemeinschaftsgrundschule Nord, freut sich sehr über den Preis und sagte gegenüber dem „General-Anzeiger“: „Das ist Belohnung und Anerkennung für sieben Jahre kontinuierliche Schulentwicklungsarbeit, die wir in vielen unterschiedlichen Projekten geleistet haben." Die Schule hat zahlreiche Aktionen und Projekte zur Gesundheitsförderung in den Unterricht integriert wie beispielsweise das EU-Schulobstprogramm und das Präventionsprogramm Klasse 2000. Zudem gibt es an der Siegburger Gemeinschaftsgrundschule Nord einen wöchentlichen Projekttag rund um das Thema Gesundheit. Das Preisgeld in Höhe von 7.200 Euro wird für die Anlage einer Außenklasse mit Terrasse, Bänken und Sonnensegel verwendet als Teil der Schulhofumgestaltung. Im Besonderen überzeugte die Unfallkasse NRW die Summe der innovativen Ansätze in Kombination mit der gelungenen Nutzung schuleigener Ressourcen. Die Jury kam für einen Tag in die Gemeinschaftsschule, um sich selbst ein Bild vom Schulalltag zu machen.

Weitere Preisträger aus dem Rhein-Sieg-Kreis sind eine weitere Grundschule aus Siegburg, die Hans-Alfred-Keller-Schule Deichhaus, die Max & Moritz Schule in Sankt Augustin-Menden, die Waldschule in Lohmar, die Gemeinschaftsgrundschule Wolperath-Schönau in Neunkirchen-Seelscheid, die Sternenschule in Troisdorf-Spich und die Nikolausschule in Bornheim-Waldorf.

„Die prämierten Schulen zeigen beispielhaft, dass Qualität in der schulischen Bildung und Gesundheitsförderung eng zusammenhängen. Die vielen Bewerbungen um den Preis zeugen davon, dass immer mehr Schulen innovative und kreative Wege gehen, um bei den Kindern und Jugendlichen Bewusstsein für die eigene Gesundheit zu wecken und präventive Konzepte im Schulalltag verankern“, lobt Schulministerin Sylvia Löhrmann das Engagement der Schulen. „Es freut mich sehr, dass die Unfallkasse NRW als langjähriger verlässlicher Partner im Rahmen des anstehenden Schulrechtsänderungsgesetzes in die Liste der beim Schulministerium mitwirkenden Verbände aufgenommen wird. Mit Preisen wie Gute gesunde Schule leistet sie über die ausgezeichneten Schulen hinaus einen Beitrag zur Schulentwicklung in Nordrhein-Westfalen.“

Auch Schulen, die sich beworben hätten jedoch in diesem Jahr nicht ausgezeichnet worden seien, könnten durch ihre Teilnahme gute Anstöße zu einer positiven Schulentwicklung erhalten, so die Unfallkasse NRW in ihrer Pressemitteilung. „Mit unserem Schulentwicklungspreis wollen wir Prävention und Gesundheitsförderung in die Schulen tragen, denn Gesundheit und Wohlbefinden wirken sich nachweislich positiv auf die Kompetenzentwicklung und den Schulerfolg der Kinder und Jugendlichen aus und fördern die Arbeitsfähigkeit der Lehrkräfte“, betont Gabriele Pappai. (ag)