Mediziner: Rauch-Stopp lohnt sich auch im höheren Alter

Sebastian
Mit dem Rauchen aufhören lohnt sich auch im hohen Alter
Lungenkrebs, Raucherlunge, Arterienverkalkung: Diese Krankheiten und viele mehr werden durch Tabakkonsum begünstigt. Dass Rauchen die Gesundheit gefährdet und langfristig zum Tode führen kann, ist bekannt. Selbst im hohen Alter lohnt sich ein Rauch-Stopp noch, wie eine Studie zeigt.

Rauchen begünstigt zahlreiche schwere Krankheiten
Zwölf Arten von Krebs wie Lungenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Darmkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Diabetes, Arterienerkrankungen wie Arteriosklerose (Arterienverkalkung) oder die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD (Raucherlunge): All diese Krankheiten werden durch den Konsum von Tabak begünstigt. Auch wenn es vielen Menschen nicht leicht fällt: Ein Rauch-Stopp lohnt sich immer. Und zwar selbst noch im fortgeschrittenen Alter, wie eine Studie zeigt.

Rauchen verkürzt die Lebenszeit

Mehr zum Thema:
Ein Rauchstopp lohnt in jedem Alter. (Bild: SENTELLO/fotolia)
Ein Rauchstopp lohnt in jedem Alter. (Bild: SENTELLO/fotolia)

Egal, wie alt man ist: Es ist immer eine gute Idee, mit dem Rauchen aufzuhören. Zu diesem Ergebnis kommen einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa zufolge deutsche Wissenschaftler. Im Fachmagazin „British Medical Journal“ berichten die Forscher vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg über ihre Ergebnisse. Für ihre Studie analysierten sie die Daten von einer halben Million Menschen aus Europa und den USA, die 60 Jahre oder älter waren. Demnach sterben Raucher im Mittel fünfeinhalb Jahre früher an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie etwa Herzinfarkt oder Schlaganfall, als lebenslange Nichtraucher.

Auch im höheren Alter lohnt sich der Verzicht auf Zigaretten
Ehemalige Raucher sterben knapp zwei Jahre früher. Je mehr Zigaretten ein Raucher konsumierte, desto höher war sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Laut DKFZ erliegen Raucher insgesamt doppelt so oft einem solche Leiden wie Nichtraucher. Studienleiter Hermann Brenner sagte, es sei nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören. „Selbst Menschen in der höchsten Altersgruppe profitieren gesundheitlich noch sehr davon.“ Es gelte jedoch: Der Effekt ist umso deutlicher, je länger die letzte Zigarette zurückliegt. (ad)

/span>