Treue in Partnerschaften sehr wichtig

Sebastian

Treue ist den Deutschen in Partnerschaften am wichtigsten

20.06.2011

Die Beziehungsbilder haben sich in den letzten zehn Jahren kaum verändert. Noch immer ist eine Mehrheit der Deutschen der Auffassung, dass Treue der wichtigste Part in einer harmonischen und glücklichen Beziehung ist. Das ergab jedenfalls eine repräsentative Umfrage der GFK im Auftrag der Apotheken Umschau.

Mehr zum Thema:

Treue ist am wichtigsten in Partnerschaften
Männer und Frauen sind quasi gleichermaßen der Auffassung, dass Treue in einer Partnerschaft das Wichtigste überhaupt ist. Das sagten während der Umfragestudie der GFK 64 Prozent der Männer und 65 Prozent der Frauen. Der Vergleich zu einer Umfrage von vor zwei Jahren mit gleicher Fragestellung offenbart, dass sich an dieser Einstellung kaum etwas verändert hat. Damals gaben 65 Prozent der Befragten an, Treue sei das wichtigste Element einer Beziehung. Wesentlich präsenter sind seit dem gemeinsame und intensive Gespräche. Im Jahre 2001 hatten noch 46 Prozent beider Geschlechter angegeben, dass Gespräche sehr wichtig sind. Heute sind es immerhin schon 52 Prozent. Grundlegende Freiheiten sind für 46 Prozent der Umfrageteilnehmer ebenfalls wichtig. 2001 waren es noch 36 Prozent. Neben der Treue stehen Ehrlichkeit und gemeinsames Vertrauen stark im Fokus. 61 Prozent gaben an, diese Attribute als wichtig zu erachten. Im Jahre 2001 waren es jedoch noch 76 Prozent.

Streit gehört zu einer harmonischen Beziehung dazu
Auch der Streit gehört zu einer jeden Partnerschaft dazu. An dieser Auffassung hat sich in den letzten 10 Jahren kaum etwas verändert. Nur ein geringer Anteil der Befragten ist der Meinung, dass man immer die Meinung des Partners inne haben müsste, da man ansonsten Liebeskummer bekäme. Das sagten 4 Prozent (Vergleich 2001 5 Prozent. An der Umfrage nahmen fast 2600 Männer und Frauen ab dem 14. Lebensjahr teil. (sb)