Smegma

Heilpraxisnet

Richtiges Entfernen von Smegma

Bei Männern sammelt sich unter der Vorhaut des Penis sogenanntes Smegma. In der Fachmedizin wird die weiße bis gelb schimmernde Substanz auch Vorhauttalg oder „Smegma praeputii“ genannt. Der weißliche Talk bildet sich sichtbar, wenn Männer eine mangelnde Hygiene aufweisen. Hält der Zustand längere Zeit an, können Entzündungen an der Eichel drohen. Einige Studien weisen auch auf eine erhöhte Krebsgefahr hin, wenn Männer sich nicht genügend waschen. Die Entfernung von Smegma ist sehr einfach und sollte täglich durchgeführt werden.

In der Umgangssprache wird Smegma auch „Eichelkäse“, „Seife“ oder „Schmierkäse“ genannt. Das Sekret besteht aus Talk der Vorhautdrüsen, Geweberesten des Eichelepithels, Bakterien, Urin und Resten von Sperma. Smegma ist meist erst durch das Zurückschieben der Vorhaut sichtbar. Der Vorhauttalg bildet sich in der Zwischenebene von Vorhaut und Eichel. Smegma ist als solches keine Erkrankung, sondern eine natürliche Absonderung des Körpers, die bei allen Männern im Normalfall vorhanden ist.

Symptome

Smegma verursacht normalerweise keine Beschwerden. Wenn jedoch der Vorhauttalg nicht durch tägliches Waschen entfernt wird, können Bakterien Entzündungen hervorrufen, wobei meist ein Juckender Hautausschlag provoziert wird. Bei starker Absonderung oder mangelhafter Hygiene kann sich zudem ein faulig, süßlicher Geruch, ähnlich wie bei Mundgeruch, einstellen. Der Geruch wird typischerweise durch Mykobakterien der Gattung Mycobacterium smegmatis gebildet, die an der Eichel siedeln. Besteht eine längerfristige Anhäufung des Sekrets, kann eine Eichelentzündung entstehen. Betroffene verspüren in Folge Jucken, Brennen, Schwellungen sowie einen rötlichen Ausschlag. Ist die Entzündung fortgeschritten, sind auch eitrige Ausflüsse und rötlicher Ausschlag möglich.

Mehr zum Thema:

Behandlung

Smegma kann mit dem bloßen Auge gesehen werden, wenn die Vorhaut vorsichtig nach hinten geschoben wird. Nach dem Zurückschieben der Vorhaut soll der Penis vorsichtig mit lauwarmen Wasser und wenn nötig mit neutraler Seife gewaschen werden. Parfümierte Seife oder spezielle Intimwaschlotion sind nicht notwendig und können die natürliche Hautflora beschädigen. Wichtig ist, dass Smegma beim täglichen Duschen entfernt wird ohne eine übertriebene Reinlichkeit zu betreiben. Diese kann wiederum die Eichelhaut schädigen, da die Haut stark entfettet und beschädigt wird. Daher reicht es, sich einmal pro Tag an betreffender Körperstelle zu reinigen.

Krebserkrankungen durch Smegma

Bei ungenügender Reinlichkeit weisen einige Studien daraufhin, dass ein höheres Risiko der Bildung eines Peniskarzinom (Krebs) besteht. Allerdings tritt die Erkrankung vielfach erst ab dem 60. Lebensjahr auf und gehört zu den seltenen Krebserkrankungen. Dennoch erkranken jedes Jahr rund 600 Männer an Peniskrebs. Mediziner weisen daraufhin, dass eine gründliche Hygiene Peniskarzinome vorbeugen kann.

Erschwerte Reinigung der Eichel

Die Reinigung kann aufgrund verschiedener Umstände erschwert sein. Wurde unter der Vorhaut schon eine längere Zeit keine Säuberung vorgenommen, kann es passieren, dass Smegma mit alleinigem Waschen nicht entfernt werden kann. In solchen Situationen ist ein Vollbad hilfreich. Das Baden weicht den festsitzenden Talk auf und kann nunmehr mit der Hand oder einem Waschlappen vorsichtig abgezogen werden.
Wenn der Talk eine sehr lange Zeit verbleibt, kann es unmöglich werden, die Vorhaut zurückzuziehen. Es kann helfen, die Vorhaut soweit es geht wegzuschieben und dann die Eichel vorsichtig zu waschen. Dabei sollte die Haut nur soweit geschoben werden, dass keine Schmerzen entstehen. Am darauffolgenden Tag muss die Prozedur wiederholt werden, so dass jeden Tag ein wenig mehr Vorhaut zurückgeschoben wird. Gelingt dies nicht, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen, da sich ansonsten eine schwerwiegende Infektion bildet.

Haben sich bereits Entzündungen gebildet, können spezielle Bäder helfen, um die Entzündungen zu stoppen. Mangelndes oder ausbleibendes Waschen kann eine bakterielle Eichelentzündung fördern. Hält die Entzündung trotz erfolgreichem Waschen an, sollten betroffene Männer ein Facharzt für Urologie konsultieren. Nach einem Abstrich wird der Arzt, wenn notwendig, eine antibiotische Salbe verschreiben.

Reinigung bei Vorhautverengung

Bei einer verengten Vorhaut leiden Männer an einer Phimose. Dabei lässt sich die Vorhaut nicht oder nur teilweise zurückschieben. Eine Reinigung ist in solchen Fällen erschwert. Betroffene Patienten sind übermäßig stark von einer bakteriellen Zersetzung des Smegmas betroffen. Therapeutisches Mittel der Wahl ist eine Beschneidung der Vorhaut, um die Bildung des Vorhauttalgs zu erschweren. Die Operation wird in den meisten Fällen mit einer lokalen Betäubung durchgeführt. Auch nach Entfernung der Vorhaut ist eine kontinuierliche Reinigung der Eichel erforderlich.

Bild Klaus Rupp / pixelio.de